Weltweite Proteste gegen alternative Fakten

„Wir brauchen mehr Wissenschaftler, deren Eltern nicht studiert haben“, forderte die Soziologin Prof. Jutta Allmendinger, Präsidentin des Wissen-schaftszentrums Berlin (WZB), am Sonnabend bei der Abschlusskundgebung des March for Science am Brandenburger Tor. Um Solidarität mit denen zu zeigen, denen die Grundlagen ihrer wissenschaftlichen Arbeit entzogen worden sind, gab es unter dem Motto March for Science am 22. April weltweit rund 500 Kundgebungen für Wissenschaftsfreiheit. Die Proteste gegen Weiterlesen

Science Slam: Forschung, die begeistert

tanja-roth_science-slam-tu-dresden„Ich rede gerne über ‚Abgeschwächte Total-reflexions-Infrarot-Spektroskopie‘“, verblüffte die Naturwissenschaftlerin Tanja Roth Freitagabend beim 2. Science Slam im Heimathafen Neukölln das Publikum. Um den Besuchern ihr Lieblings-thema näherzubringen, hatte sie die aus dem Kasperletheater bekannten Handpuppen Prinzes-sin und Krokodil mit auf die Bühne gebracht.

Das englische Wort Slam wurde erstmals 2004 in der Verbindung Poetry Slam im Duden erwähnt. Es bezeichnet einen auf der Bühne ausgetragenen Wettbewerb, bei dem die Zuschauer gleichzeitig die Jury sind. Der Science Slam, der aus dem Weiterlesen

Bedrückend, verstörend und bejubelt: Premiere des Einakters „Human Traffic“ im Heimathafen Neukölln

Eine Flüchtlingsgeschichte, die die Wirklichkeit schrieb, brachte die Regisseurin Nicole Oder vor fast zwei Jahren mit der Live-Graphic-Novel „Ultima Ratio“ im Heimat-hafen heimathafen-neukoelln_humantrafficcverenaeidel_8Neukölln zur Aufführung. Vergangene Woche stellte das Mitglied der künstlerischen Leitung des Neuköllner Theaters eine neue Live-Graphic-Novel vor: „Human Traffic“ heißt das nach dem Roman „Flucht“ von Hakan Günday inszenierte Bühnenstück, für das Bente Theuvsen wieder als Zeichnerin am Overhead-Projektor saß.

„Die Existenz der Hölle ist noch lange kein Beweis für die Existenz des Paradieses“, legt ein von Alexander Ebeert verkörperter Schleuser und Weiterlesen

„Es gibt immer mehr Menschen, die mit dem Wort Demokratie nichts mehr anfangen können“

„Der Wert eines Dialogs hängt von der Vielfalt der konkurrierenden Meinungen ab“, mit diesem dem Philosophen Karl Popper zugeschriebenen Zitat begrüßte gestern Abend im plakat-aktion-n_heimathafen-neukoellnHeimathafen Neukölln Ofer Waldman als Moderator ein mit Experten gut besetztes Podium zu einem Gespräch über „Strategien gegen Rechtspopu-lismus“. Ein Zitat, das wie eine Binsenwahrheit klingt: Ofer Waldman, der in Jerusalem geboren wurde, zum Musikstudium nach Berlin zog und hier seit 2015 als freier Autor für Deutschlandradio arbeitet, kam es aber im Saalbau nicht unbedingt leicht über die Lippen.

Das Podiumsgespräch war der finale Programmpunkt einer Sonderveranstaltung namens „Aktion N! Es lebe die Demokratie!“, die zusammen mit Stolperstein-Verlegungen in Neukölln stattfand. Zur Geschichte des Theatersaales gehört nämlich, dass während der NS-Zeit im Saalbau das Eigentum von deportierten jüdischen Neuköllnern gelagert und verkauft Weiterlesen

„Ich möchte, dass die Leute erfahren, was passiert ist“

Bedrückend. Mit diesem Wort kann die Handlung des dokumentarischen Theater-stückes „Die NSU-Monologe. Der Kampf der Hinterbliebenen um die Wahrheit“, nsu_monologe_berlin_buehnendessen Premiere am vergangenen Donners-tag im Heimathafen Neukölln zu sehen war, vielleicht am besten beschrieben werden. Fünf Jahre nach dem zufälligen Auffliegen des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) in Zwickau bringt das von der Bühne für Menschenrechte inszenierte Stück einen der bislang haarsträubendsten Skandale des wiedervereinigten Deutschland ins Theater. Geschildert werden in dem authentischen Theaterstück die Weiterlesen

Verschwörungstheorien des Jahres im Heimathafen Neukölln ausgezeichnet

heimathafen neukölln_saalbau neukölln„Nüscht jenauet weeß man nich“, lautet ein Spruch in Berlin. Die humoristische Aufklärungskampagne „Der goldene Aluhut“, die vorgestern im vollbesetzten Heimat-hafen Neukölln ihre Preise für die Verschwörungstheo-rien des Jahres in fünf Kategorien vergab, will den Menschen im Alltag mehr wissenschaftlich fundiertes Wissen vermitteln, ihnen aber nicht unbedingt das Zweifeln austreiben.

Preisträger waren für die Genres Verschwörungstheorien allgemein, Blogs & Medien, Politik, Medizin und Wissen-schaft sowie Esoterik gesucht und gefunden worden. Zu denen, die mit dem Negativ-Award 2016 bedacht wurden, gehören u. a. das Compact Magazin in der Kategorie Medien & Blogs, Neonazi-Agitator Dennis Weiterlesen

Einblicke in Neuköllner Schlafzimmer

„Beziehungskiste“ heißt ein Theaterstück, das derzeit im Studio des Heimathafens  Neukölln gespielt wird. Geschrieben hat das Stück Constanze Behrends, die sicher beziehungskiste_heimathafen neukoellnvielen bekannt ist, die schon einmal im Prime Time Theater im Wedding  „Gutes Wedding, schlechtes Wedding“ gesehen haben. Hier hatte sie für viele Folgen die Autorenschaft und spielte auch selbst mit. Auch im Fernsehen war sie in der Parodie-Show „Switch Reloaded“ zu sehen.

Behrends führte auch in „Beziehungskiste“ selbst Regie und spielt – was wenig verwunderlich ist – auch in mehreren Rollen des Stückes mit. Als Bühnenbild genügt hier ein Doppelbett, das sich mit ein paar Veränderungen und zusätzlichen Details Weiterlesen