„Eine Stimme für Deutschland“ wieder in der Neuköllner Oper

Das Superwahljahr 2021 ist vorüber, aber die nächsten Kandidaten-Duelle stehen voraussichtlich bei den kommenden Landtagswahlen im Saarland, in Schleswig-Holstein, Nordrhein-Westfalen und in Niedersachsen an. So bleibt der ironisch-sarkastische Stoff des Musicals „Eine Stimme für Deutschland“, das im Juni 2021 in der Neuköllner Oper uraufgeführt wurde, auch in diesem Jahr aktuell. Ab dem 25. Januar wird das Stück, für das Peter Lund den Text und Thomas Zaufke die Weiterlesen

Trauer um Neuköllns Kulturamtsleiterin Dr. Katharina Bieler

„Wir sind froh, dass wir Frau Bieler bei uns hatten; wir vermissen sie und werden sie in Gedanken bei uns behalten und die von ihr begonnenen Projekte fortsetzen.“ Mit bewegenden Worten würdigten Dorothee Bienert und das Team des Fachbereichs Kultur Neukölln die Arbeit ihrer Fachbereichsleiterin Dr. Katharina Bieler, die im Dezember 2021 nach langer, schwerer Krankheit im Alter von 50 Jahren verstorben ist.  Weiterlesen

Auf ein gutes Neues!

Menschen aus rund 160 Nationen leben in Neukölln zusammen. Hier im Bezirk ist es deshalb gut zu wissen, wann die Nachbarn aus aller Welt ihre wichtigen Festtage begehen. Weil die zahlreichen Feier- und Gedenktage der verschiedensten Kulturen und Religionen in herkömmlichen Kalendern oft nicht verzeichnet sind, gibt das Land Berlin jährlich kostenlos einen interkulturellen Kalender heraus. Ohne Anspruch auf Vollständigkeit sind in ihm neben den gesetzlichen und sonstigen Feiertagen Weiterlesen

Türkische Redewendung wird Festivalthema der 48 Stunden Neukölln

„Türkçe biliyor musunuz?“ Keine Sorge: Auch wenn Sie kein Türkisch sprechen, ist das Kunst- und Kulturfestival 48 Stunden Neukölln vom 24. bis 26. Juni 2022 wieder für Sie da! Nach lebhaften Diskussionen hat das Entscheidungskomitee aus über 100 eingereichten Vorschlägen eine türkische Redewendung als neues Festivalthema ausgewählt. Das Thema Weiterlesen

„Friede auf Erden“: Videogottesdienst zum Heiligen Abend

Unter dem Motto „Weil wir Hoffnung haben“ stehen die Gottesdienste der evangelischen Gemeinden im Kirchenkreis Neukölln zum bevorstehenden Weihnachtsfest.

Am 24. Dezember lädt der Kirchenkreis Neukölln zu einem Videogottesdienst zum Heiligen Abend aus der Dorfkirche Rudow ein. Er ist ab 15 Uhr auf der Homepage des Kirchenkreises  zu sehen. Dort feiern mit Ihnen Superintendent Dr. Christian Nottmeier und Pfarrerin Beate Dirschauer (Kirchengemeinde Rudow). Musikalisch gestaltet wird der Gottesdienst von Michael Müller (Klavier und Orgel), Paul Knizewski Weiterlesen

Alt-Rixdorfer Weihnachtsmarkt zum zweiten Mal abgesagt

Weit über die Grenzen Neuköllns ist der Alt-Rixdorfer Weihnachtsmarkt auf dem Richardplatz bekannt. Er wird seit seiner Gründung im Jahr 1974 als ausdrücklich nicht-kommerzielle Veranstaltung von gemeinnützigen Organisationen getragen und vom Bezirk unterstützt. Wegen stark steigender Inzidenzzahlen beschloss das Bezirksamt am Dienstag, den geplanten 47. Alt-Rixdorfer Weihnachtsmarkt erneut abzusagen. Coronabedingt konnte die traditionsreiche Veranstaltung bereits Weiterlesen

Gedenk- und Aufbruchveranstaltung in Britz anlässlich der Pogromnacht 1938

Zur Erinnerung an den Jahrestag der Pogromnacht von 1938 fanden am vergangenen Dienstag in ganz Deutschland zahlreiche Veranstaltungen statt. Unter anderem wurden vor dem Jüdischen Gemeindehaus in der Fasanenstraße die Namen der 55.696 jüdischen Berlinerinnen und Berliner verlesen, die während der nazistischen Gewaltherrschaft ermordet wurden und in einem Gedenkbuch der Stadt verzeichnet sind. Die Initiative Hufeisern gegen Rechts, der DGB Kreisverband Neukölln sowie die Falken Neukölln riefen zu einer zweiteiligen Gedenk- und Weiterlesen

Austausch deutscher und tschechischer Marktbetreiber

Wochenmärkte mögen nur eine Nische im Einzelhandel darstellen, können aber eine vielfältige Bedeutung für Erzeuger, Kunden und Kommunen besitzen. So könnte das Resümee einer Konferenz lauten, die der Städtepartnerschaftsverein Freunde Neuköllns zusammen mit der Vereinigung von Bauernmärkten in Tschechien Mitte Oktober in Prag organisierte. Bei dem Austauschprojekt, das vom Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds gefördert wurde, zeigten sich sehr unterschiedliche Weiterlesen

Wanderausstellung „Frieden geht anders“ in der Genezarethkirche

„Friede ist keine Selbstverständlichkeit. Ihn zu wahren, zu fördern und zu erneuern, ist eine immerwährende Aufgabe“, stellt die Evangelische Kirche Deutschlands (EKD) gleich am Anfang ihrer Friedensdenkschrift fest. Es ist also folgerichtig, dass die Wanderausstellung „Frieden geht anders“ mit einem umfangreichen Begleitprogramm in der Neuköllner Genezarethkirche beim Projekt Startbahn zu Gast ist. „Frieden ist eine Herzensaufgabe aller Religionen“, betonte Pfarrerin Susann Kachel zur Ausstellungseröffnung am Mittwochnachmittag im Weiterlesen

Schloss Britz präsentiert die Plakatkunst der Belle Époque

Kunstausstellungen, Konsumartikel oder politische Parteien: Es gibt kaum etwas, das nicht beworben werden kann. Plakate sind dafür seit fast anderthalb Jahrhunderten ein bewährtes Medium. Die Anfänge der Plakatwerbung lassen sich bis ins Zeitalter der Belle Époque zurückverfolgen. Damals experimentierte die Pariser Bohème auf dem Montmartre mit den neuen künstlerischen Möglichkeiten der Lithographie. Erstmals war während der zweiten Industriellen Revolution die massenhafte Herstellung großformatiger und farbiger Plakate technisch möglich geworden. „Toulouse-Lautrec und die Plakatkunst der Belle Époque“ heißt eine Wanderausstellung, die die Weiterlesen

„Leih‘ Dir was zum Anziehen!“ in der Vestithek der Stadtbibliothek Neukölln

Streetware Saved Item – laut Eigenwerbung Berlins nachhaltigstes Fashion Label – und die Neuköllner Stadtbibliothek haben sich zu einer bemerkenswerten Kooperation zusammengefunden: Ganz im Sinne einer modernen Bibliothek der Dinge ist in der Helene-Nathan-Bibliothek bis Mitte Dezember eine Vestithek eingerichtet worden. Weggeworfene Kleidungsstücke, die auf den Straßen Neuköllns eingesammelt und anschließend frisch gewaschen wurden, können hier an drei Tagen in der Woche bestaunt, anprobiert und ausgeliehen Weiterlesen

Kunst, Theater und Musik im Freien in Neukölln entdecken

Einen freien Zugang zu Kunst und Kultur draußen in Neukölln: Das verspricht an diesem Wochenende das dreitägige Festival „Verhülltes entdecken!“. Neun ganz unterschiedliche, teils partizipative Kunstprojekte beschäftigen sich im Freien an verschiedenen Orten nicht nur mit den aktuellen Veränderungen in unserer Gesellschaft und unseren Gefühlen und Emotionen, sondern setzen sich auch mit dem Enthüllen von verdeckter oder vergessener Geschichte Weiterlesen

„Shalom Rollberg“: Mit Bildungsarbeit gegen Antisemitismus

„Als Israeli geboren und aufgewachsen, empfand ich Antisemitismus als ein Phänomen der Vergangenheit. Hier in Deutschland war ich der andere. Und leider habe ich hier erkannt und erlebt, dass Antisemitismus nicht nur der Vergangenheit angehört.“ Yonathan Weizman leitet seit 2018 in Berlin Neukölln die Initiative „Shalom Rollberg“. Jüdische Alt- und Neu-Berliner – darunter viele aus Israel – engagieren sich in der Gruppe als ehrenamtliche Mentorinnen und Mentoren für benachteiligte, meist Weiterlesen

Ein Tag, ein Kiez, neun Feste

Im neuen Quartiersmanagement-Gebiet Glasower Straße in Neubritz findet am kommenden Freitag zwischen 15 und 19 Uhr das erste Kiezfest statt. Auf einer Kiez-Rallye mit neun über das Quartier verteilten Stationen wartet ein buntes Programm für Jung und Alt. Es gibt Dosenwerfen, Torwandschießen, Glücksrad, Malwand, Quiz und vieles mehr. An der Veranstaltung beteiligt sind u. a. der Ortsteilverein proNeubritz, das Kranold-Weder-Netz sowie das Nachbarschaftsheim Neukölln.

Die Teilnahme an der Kiez-Rallye ist kostenlos und nach dem Weiterlesen

Hindus feierten Ganeshas Geburtstag in der Hasenheide

Eine farbenfrohe Prozession zog am Samstagnachmittag vom Sri-Ganesha-Hindu-Tempel in der Hasenheide bis zum Hermannplatz und wieder zurück. Die Gläubigen feierten „Ganesha Chaturthi“. So wird der Geburtstag der elefantenköpfigen Hindu-Gottheit Ganesha in Indien genannt . Hindus begehen im Monat Bhadrapada (August/September) das Fest weltweit. In Berlin zelebriert die Ganesha-Gemeinde in der Neuköllner Hasenheide regelmäßig die Geburt des Elefantengottes. Ganesha Chaturthi ist eines der bedeutendsten hinduistischen Feste, das Weiterlesen

Berliner Ehrengräber in Neukölln: Frauen sind eklatant unterrepräsentiert!

Kennen Sie Dr. phil. Bruno Bauer? Zu Ehren des Philosophen und Religionskritikers, der ein Zeitgenosse von Ludwig Feuerbach war, ist in Neubritz seit über 130 Jahren die Bruno-Bauer-Straße benannt. 1882 wurde Bauer auf dem St. Jacobi-Friedhof am Hermannplatz unter großer Anteilnahme der Bevölkerung beigesetzt. Schon 1844 war er zu seinem Bruder Egbert und dessen Familie nach Rixdorf gezogen, wo er auf einem kleinen Bauernhof in der Knesebeckstraße (heute Silbersteinstraße) lebte. Das Grab von Bruno Bauer befindet sich nach seiner Umbettung heute auf dem Neuen St. Jacobi Friedhof an der Hermannstraße. „Er war ein Bürger Weiterlesen

Evangelische Kirche eröffnet „Startbahn“ im Neuköllner Schillerkiez

„Wenn man hier von Gott spricht, sind schon viele raus. Wenn wir von Spiritualität sprechen, können sich viele wieder einbringen.“ Jasmin El-Manhy ist Pfarrerin im Evangelischen Kirchenkreis Neukölln und seit kurzem Geschäftsführerin des Projektes Startbahn. Das Ansehen und die Entwicklungschancen der evangelischen Kirche im Neuköllner Schillerkiez schätzt sie unprätentiös ein: „Mit ‚Startbahn‘ möchten wir die Genezareth-Kirche für den Kiez öffnen“, sagt die Pfarrerin, die zuvor sechs Jahre lang in der geschichtsträchtigen Gethsemanekirche in Weiterlesen

Jetzt zum KinderKulturMonat anmelden!

Künstlerische Abenteuer, die alle Sinne ansprechen, bietet der KinderKulturMonat mit Workshops, Vorstellungen und Führungen, die ganz besonders für Kinder zwischen vier und 12 Jahren zugeschnitten sind. Erstmalig stehen über 100 Kulturorte mit insgesamt mehr als 230 Veranstaltungen in diesem Oktober auf dem Programm. Kostenfreie Angebote gibt es zum 10-jährigen Jubiläum des Festivals nicht nur in allen 12 Stadtbezirken. Premiere feiern im Jubiläums-Jahr auch Museen Weiterlesen

„Gut nass!“: Ausstellung zeigt die Geschichte des Wassersports in Neukölln

Moderner Sport, wie er zuerst in Großbritannien entstand und seit dem 19. Jahrhundert betrieben wird, war in Rixdorf – dem späteren Neukölln – von Anfang an präsent. Schon Friedrich Ludwig Jahn, der Begründer der deutschen Turnbewegung, richtete 1811 in der Hasenheide seinen ersten Turnplatz ein. Häufig wird der ehemalige Arbeiterbezirk mit bodenständigen Disziplinen wie Radfahren, Fußball und Laufen in Verbindung gebracht. Urbanisierung und Industrialisierung begünstigten das Entstehen von Sportverbänden. Traditionsreich sind hier Weiterlesen

„Die Gorillas“ sind mit ihrem Impro-Theater wieder in der Gropiusstadt

Versteckt auf dem Hof des Gemeinschaftshauses Gropiusstadt steht seit einigen Tagen eine kleine rote Holzhütte. Dort haben bis Ende September alle Gropiusstädter die Möglichkeit, ein Ensemble-Mitglied des Improvisationstheaters „Die Gorillas“ zu besuchen. Bei einem kostenlosen Getränk können die Gäste über die Gropiusstadt plaudern und eigene Geschichten erzählen, die sie im Viertel erlebt haben. In der Impro-Show „Neues aus der Gropiusstadt“ bringen die Gorillas anschließend an vier Theaterabenden auf die Bühne, was ihnen unter der Woche Weiterlesen