Neue Spielplätze für Neukölln

laubhaufen als spielplatz_neuköllnBis zum Jahresende will die BSR allen Ballast eingesammelt haben, den die rund 440.000 Berliner Straßenbäume abwerfen. Etwa 105.000 Kubikmeter waren es beim Laub-Spezialeinsatz im letzten Herbst, die zu Komposterde verar-beitet wurden. Ginge es nach den Kin-dern in Neukölln, dürfte sich die BSR mit dem Abtransport der Bio-Spielplätze am Straßenrand ruhig mehr Zeit lassen.

Advertisements

Kontrapunkt

farbklecks tempelhofer feld_berlin

Kollektiver Aufbruch am Landwehrkanal

Auch die Möwen vom Landwehrkanal haben scheinbar die graue Berliner  November-

neuköllner schiffahrtskanal

suppe satt. Gut für die Schwäne, die das Futter, das von der Kottbusser Brücke ge- worfen wird, nun nicht mehr mit den rabiaten, kreischenden Rivalen teilen müssen.

Wenn nicht nur die Blätter fallen …

…  kann ein Kleidungsstück im kreativen Neuköllner Norden schon mal zu neuen Auf-

bh an bäumen_neukölln

gaben kommen und als Stammhalter Dingen Halt geben, die gar keinen bräuchten.

Nicht nur Gutes kommt von oben

Inzwischen sind es zwar nur noch Nachzügler, die den Hofgarten vom Café Rix und Heimathafen  Neukölln  unsicher machen, aber  auch von denen geht  mehr  als eine

kastanienschlag_heimathafen neukölln

Gefahr aus: Häufig sind es Köpfe oder Schultern, die malträtiert werden, manchmal stürzen sich die Samen des Kastanienbaums aber auch in Biergläser, Milchkaffee-Schalen oder Suppenteller. Beides ist unangenehm, ersteres dazu schmerzhaft.

Das Grauen über Neukölln …

… löst sich langsam auf. Zur Verbesserung der Laune derer, die heute mit der Bahn in die  Herbstferien starten oder die  Berliner  S-Bahn nutzen  wollten, dürfte  das aber

herbstlaub neukölln

kaum beitragen. Im Fernverkehr gilt wegen des GDL-Lokführerstreiks bis Montag- morgen ein Notfahrplan, die S-Bahnen fahren in einem ausgedünnten Zeittakt oder – wie im Falle der Neukölln tangierenden Linien S41, 42, 45 und 47 – gar nicht.

In weiser Voraussicht

Wenn sich der November von seiner novemberigsten Seite zeigt und Neukölln in ei- nen Grauschleier  hüllt, gebührt denen  Dank, die schon  vorher ihre  bunten  Drachen

drachenbaum neukölln

Bäumen überlassen haben. Ihre lange in grünem Laub versteckten und meist gewiss unfreiwilligen Spenden bringen nun erfreuliche Farbtupfer ins leidige Novembergrau.