VHS Neukölln und Klunkerkranich wollen eine lebendige Zivilgesellschaft im digitalen Zeitalter fördern

Die Bundeszentrale für Politische Bildung und der Hessische Volkshochschulverband eröffneten unter dem Motto „Die Zukunft in der wir leben wollen?!“ am Dienstagabend in Frankfurt am Main eine Konferenz zur digitalen Transformation. Und was die Veranstaltung ganz besonders machte: Per Livestream wurden die Hauptvorträge von Geert Lovink und Julia Kloiber an alle interessierten Volkshochschulen Deutschlands übertragen. In der Online-Veranstaltungsreihe „Smart Democracy“ werden in den Volkshochschulen seit 2017 Fragen aus den Bereichen Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Politik mit Fachleuten diskutiert. Weiterlesen

Erste Stufe des Bürgerbegehrens „Saubere Schulen“ mit über 7.500 Unterschriften in Neukölln erfolgreich

„Die derzeitige Reinigungssituation an Schulen ist schlecht: Viele Eltern, Lehrer, Schüler und auch Sportvereine beschweren sich über die unhygienischen Zustände in den Schulen und Turnhallen“, kritisiert Philip Dehne von der Initiative Schule in Not schon lange. Verantwortlich seien dafür die miserablen Arbeitsbedingungen im Reinigungsgewerbe, sagt Dehne: „Die Reinigungskräfte leisten oft unbezahlte Überstunden und haben unsichere Arbeitsbedingungen, denn seitdem die Schulreinigung privatisiert wurde, unterbieten sich die Weiterlesen

„Huch – eine Spinne!“ verknüpft auf spielerische Weise Kunst und Biologie

„Vor Spinnen habe ich früher keine Angst gehabt, eher vor Mäusen“. Bezirksstadträtin Karin Korte erklärte zur Eröffnung der Mitmach-Ausstellung „Huch eine Spinne“ den vielen ganz jungen Besuchern anschaulich, dass Ängste zwar normal sind, aber längst keine Ausrede sein sollten, um nicht neugierig zu sein und den Dingen forschend auf den Grund zu gehen. Zahlreiche gruselige Geschichten und Mythen ranken sich um Spinnentiere. Viele Menschen ekeln sich vor ihnen. Die Mitmach-Ausstellung des KinderKünsteZentrums ermöglicht für Kinder ab drei Jahren eine vorurteilsfreie, kreative Annäherung an die faszinierende Welt dieser achtbeinigen Weiterlesen

Aus alt mach neu: Die Zuckmayer-Schule cycelt up

Upcycling? Diesen Begriff dürften eigentlich alle kennen, denn der Anglizismus bezeichnet einen kreativen Weg, mit dem Abfälle vermieden werden, indem alte Dinge in neue verwandelt werden. Jugendliche aus zwei Willkommensklassen und einer 8. Klasse der Zuckmayer-Oberschule erlernten bei Projekttagen im Dezember verschiedene Methoden des Upcyclings und machten Putzaktionen im Umfeld der Kopfstraße. Als Teil des Projekts „Neukölln Cycelt up“ der Bewegung „Schön wie wir“ nahmen die Schülerinnen und Schüler an Weiterlesen

„Grundrecht auf ‚keine Hausaufgaben‘!?“: 8. Klasse aus Neukölln gewinnt einen Hauptpreis zur politischen Bildung

Über 350 Preise, darunter 11 Klassenreisen, vergab Bundeszentrale für politische Bildung kürzlich an Schülergruppen aus der ganzen Welt. Bereits zum 49. Mal hatten alle deutschsprachigen Schulen der Welt die Chance, ein kreatives Projekt zu einem der Wettbewerbsthemen einzureichen und einen der Preise einzuheimsen,  „Die Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsschule Campus Efeuweg konnten es kaum fassen, als der Leiter des Schülerwettbewerbs, Hans-Georg Lambertz und die Schulstadträtin Weiterlesen

Bezirksstadträtin Korte prüft Demokratie-Führerschein für Jugendliche

Zur Diskussion „100 Jahre Bildung im Umbruch – Was die weltlichen Schulen und die Reformen der Weimarer Republik bewirkten“ mit der Neuköllner Bildungs- und Schulstadträtin Karin Korte lud das August-Bebel-Institut am vergangenen Donnerstag in seine Räume in der Müllerstraße im Wedding ein. Dabei waren weder die Wahl des Veranstaltungstages, noch die Einladung an die Neuköllner Stadträtin zufällig erfolgt. Am 6. Februar 1919 – vor 101 Jahren – wurde die Nationalversammlung in Weimar eröffnet. Neukölln war damals ein Schwerpunkt der Weiterlesen

300 Bücher zur Finissage der Ausstellung „Neuköllner Portraits“ verschenkt

Wer liest heute Bücher in seiner Freizeit?! Der Berliner Büchertisch e. V. wollte es ganz genau wissen und fragte Menschen aller Altersstufen in Nord-Neukölln nach ihren Lieblingsbüchern und Lesegewohnheiten. Prominente wie Inka Löwendorf und Kazim Erdogan, Kiez-Multiplikatoren wie Katinka Krause, Betreiberin der Biografischen Bibliothek in der Richardstraße, vor allem aber Kinder der Richard-Grundschule und der Eduard-Mörike-Grundschule gaben Auskunft. Am Ende war genügend Material für die Ausstellung „Neuköllner Portraits“ Weiterlesen