Schnäppchen-Center geschlossen: Maruhn Real Estate Investment stellte Zukunftspläne im BVV-Ausschuss vor

Endgültig geschlossen hat seit kurzem der schon mehrfach totgesagte Karstadt-Schnäppchenmarkt in der Karl-Marx-Straße. Die Immobilie, zu der auch das Parkhaus in der Donaustraße 42 gehört, wurde von der Maruhn Real Estate Investment (MREI) erworben. Auf der Sitzung des Stadtentwicklungs-Auschusses der BVV Neukölln am 12. September stellten Eigentümer Sascha Maruhn und die FGS Berlin-Verkehrsplanerin Ursula Pauen-Höppner ihre Pläne den Neuköllner Bezirksverordneten Weiterlesen

CDU stellte ihren Masterplan Wohnen in Rudow vor

„Wohnen ist in Großstädten und Ballungsräumen das große Thema. Wir wollen Ihnen deshalb die Lösungsvorschläge der CDU vorstellen.“ Markus Oegel, Vorsitzender der CDU Rudow, hatte im Casino des TSV Rudow direkt neben Einfamilienhäusern und in Sichtweite der Hochhäuser der Gropiustadt am verganenen Dienstagsabend alle fachkompetenten Politker der CDU zusammen gebracht: Kai Wegner – Bundestagsabgeordneter, Landesvorsitzender der CDU Berlin und Baupolitischer Sprecher der CDU/CSU Bundestagsfraktion – war ebenso zum Sportplatz an der Neuköllner Straße gekommen wie der Landesparlamentarier Christian Gräff, Bau- und Wohnungspolitischer Sprecher der CDU Fraktion im Berliner Weiterlesen

Stadtteilkarte Britz jetzt druckfrisch

Die Idee zu einer Stadtteilkarte entstand bereits im Sommer 2018 als das Programm „Berlin entwickelt neue Nachbarschaften“ (BENN) der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen in Britz gestartet wurde. „Menschen, die neu nach Britz gezogen sind, aber auch viele alteingesessene Britzerinnen und Britzer äußerten den Wunsch, mehr über aktuelle lokale Beratungs- und Freizeitangebote sowie über Treffpunkte von Nachbarinnen und Nachbarn zu erfahren“, erinnert sich BENN Britz-Teamleiterin Weiterlesen

Hausgemeinschaft der Leinestraße 8 kämpft für Vorkaufsrecht

750.000 Euro betrug früher der durchschnittliche Kaufpreis für ein Wohnhaus im Schillerkiez. Heute sind Preise zwischen 5 und 6 Millionen Euro keine Seltenheit. Wenn einst günstige Häuser zu Millionenpreisen verkauft werden, sind drastische Mieterhöhungen für Wohnungen und Gewerberäume, Luxusmodernisierungen und Umwandlungen in Eigentumswohnungen die Folge: Allein damit der Kaufpreis in einem realistischen Zeitraum erwirtschaftet werden Weiterlesen

Zum 100. Bauhaus-Jubiläum sucht die Gropiusstadt nach den Spuren des Bauhaus-Gründers Walter Gropius

Das Bauhaus, das zwischen 1919 und 1933 in Weimar und Dessau ansässig war, veränderte die Kultur der Moderne zwischen den beiden Weltkriegen auf allen Gebieten grundlegend. Mit seinen sachlich und schön gestalteten Arbeiten vereinte es Kunst, Handwerk und Technik in zuvor noch nie dagewesener Art und Weise – vom Film bis zum Theater, von der Bildhauerei bis zur Töpferei. Nach der Machtübernahme der Nazis wurde das Bauhaus zur Auflösung gezwungen. Seine Protagonisten flohen ins Exil und verbreiteten die Bauhaus-Idee in der Welt. Der Gründer des Bauhauses, der Architekt Walter Gropius, fand Aufnahme in den Weiterlesen

Wirt der Kiezkneipe Schiller‘s will sich nicht einfach rausschmeißen lassen

Im Schiller‘s an der Ecke Schillerpromenade / Okerstraße kommen Kulturen zusammen: alte und junge, arme und reiche Leute. Die Eckkneipe ist seit 10 Jahren für Neuankömmlinge, Zugezogene und Alteingesessene gleichermaßen im Milieuschutzgebiet Schillerkiez ein beliebter Treffpunkt. Im Schiller‘s entstand die Initiative 100% Tempelhofer Feld. Die Lokalzeitung Kiez und Kneipe hält hier regelmäßig ihre Redaktionssitzungen ab. Doch Waldemar Schwienbacher (l.), Wirt des Schiller‘s und auch mit 72 Jahren immer ab 14 Uhr bis spät in die Nacht in Weiterlesen

Degewo und Bezirksstadtrat Biedermann werben für Neubau in der Gropiusstadt

Berlin braucht dringend neuen bezahlbaren Wohnraum – aber fast überall, wo er entstehen soll, sind die alteingesessenen Mieterinnen und Mieter erstmal skeptisch, wenn es Zuwachs in der Nachbarschaft gibt. Das Wohnungsunternehmen Degewo verwaltet rund 4.300 Wohnungen in der Gropiusstadt. Ab Oktober 2019 wird die Degewo bis Sommer 2021 zwei neue Wohngebäude mit insgesamt 83 Mietwohnungen im Theodor-Loos-Weg 15 errichten, wo derzeit noch viel Freifläche für Weiterlesen