Neues Zauberkönig-Domizil im Neuköllner Schillerkiez eröffnet

„Wir sind froh, dass wir alles eingerichtet haben. Wer Lust hat, kann etwas zaubern, aber wir haben heute kein Programm“, sagte Kirsi Hinzi den vielen Gästen, Freunden und Bekannten, die am Sonnabendnachmittag zur Herrfurth-/ Weisestraße gekommen waren, um die Eröffnung des legendären Zauberkönigs zu feiern.

Vor dem Umzug aus dem angestammten Flachbau in der Hermannstraße in den Schillerkiez hatte es im Mai 2018 das letzte große Zauberfest mit einer Bühne neben dem Geschäft gegeben. Langweilen musste sich am Weiterlesen

Einzel- und Gruppenausstellung im KINDL-Zentrum eröffnet

„Die Digitalisierung ist die größte Veränderung seit der Industrialisierung, man kann sich ihr nicht entziehen, aber wir wissen nicht, wie sie sich entwickeln wird.“ Anne Schwanz, Gastkuratorin der Gruppenausstellung „Behind the Screen“, die seit heute im Maschinenhaus M2 des KINDL-Zentrums für zeitgenössische Kunst zu sehen ist, fasste es bei der Pressevorbesichtigung am Donnerstag zusammen: „Die ausstellenden Künstlerinnen und Künstler blicken gleichsam hinter den Bildschirm. Mit einem Bewusstsein dafür, wie Verhaltens- und Denkweisen durch die Digitalisierung geprägt werden können, nutzen sie digitale Technologien und Bildsprachen als Medium Weiterlesen

Zwei neue Haflinger auf dem Gutshof Schloss Britz

„Endlich können wir wieder das Kinderreiten anbieten“, freute sich Sonja Kramer, Geschäftsführerin der Kulturstiftung Schloss Britz am Donnerstagmittag als Frank Bielka, Vorsitzender vom Förderverein des Schloss Britz, an Bezirksbürgermeister Martin Hikel, der in seiner Funktion auch Vorstand der Kulturstiftung Schloss Britz ist, die Haflinger Harina und Nilo offiziell übergab. Bielka, der zwischen 1989 und 1991 Bezirksbürgermeister in Neukölln war, und sein Parteigenosse Dr. Hermann Borghorst, der zwischen 1991 und 2001 als Neuköllner SPD-Abgeordneter im Landesparlament war, hatten erfahren, dass die Kulturstiftung einen Ersatz für die Reitpferde Mausi und Wuschel suchte, die vor einiger Zeit aufs Altenteil geschickt werden mussten. Borghorst und Bielka Weiterlesen

Neukölln beteiligt Bürgerinnen und Bürger wieder bei der Haushaltsplanung

75 Vorschläge brachten Neuköllner Bürgerinnen und Bürger vor zwei Jahren für die Aufstellung des laufenden Bezirkshaushaltes 2018 / 2019 ein. Angeregt wurden u. a. eine attraktive Planung von Spiel- und Freizeitflächen für Kinder und Jugendliche, Maßnahmen zur Reduzierung der Wartezeiten in der Notaufnahme des Neuköllner Krankenhauses und zur verstärkten Ansiedlung von Fachärzten in Neukölln ebenso wie die Aufstellung von Bänken im Grünen Weg. 40 Prozent der Vorschläge in der Zuständigkeit des Bezirkes konnten nach Angabe des Bezirksamtes auch tatsächlich umgesetzt werden. Mit der Bürgerbeteiligung an einem wichtigen Instrument zur Gestaltung des öffentlichen Lebens hat Neukölln also Erfahrung. Bis zum 31. Mai können Bürger des Bezirkes Weiterlesen

Neukölln startet Präventionsprogramm gegen frühkindliche Karies

Mit einer großen Zahnbürste und tatkräftiger Unterstützung durch die Landesarbeitsgemeinschaft zur Verhütung von Zahnerkrankungen e. V. setzten Gesundheits-stadtrat Falko Liecke, Andrea Thiele vom Zahnärztlichen Dienst Neukölln sowie Zahnarzt Andreas Netz gestern ein deutliches Zeichen gegen die Zunahme frühkindlicher Kariesfälle. Fünf Neuköllner Kindertagesstätten nehmen in Zukunft am Präventionsprogramm „Kita mit Biss“ teil. Gesundheitsstadtrat Liecke übergab am Mittwochmorgen das erste Weiterlesen

„Wussten Sie schon, dass die Britzer Prinzessin ein Prinz war?“

Im 20. Jahrhundert wurden in Neukölln einige bedeutsame archäologische Funde gemacht. Bei Bauarbeiten im Körnerpark entdeckte man 1912 ein germanisches Reitergrab, das vermutlich im 6. Jahrhundert n. Chr. angelegt wurde. Wahrscheinlich aus der gleichen Epoche stammen zwei Gräber, die 1951 im Buschkrugpark in Britz gefunden wurden. In einem Grab befanden sich die Gebeine eines ca. 30-jährigen Mannes. Zwei Meter entfernt wurden das feingliedrige Skelett einer etwa 16-jährigen Person gefunden, die lange für ein Mädchen gehalten wurde. Wegen der wertvollen Grabbeigaben, zu denen u. a. ein Kamm, zwei goldene Anhänger, eine Weiterlesen

Broschüre „Die umweltgerechte Stadt“: Ein wichtiger Schritt für Umweltgerechtigkeit in den Berliner Kiezen

„Die ökologische Frage ist auch eine soziale Frage. Umweltgerechtigkeit bedeutet, die Ziele Umweltschutz, Gesundheitsförderung, soziale Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit miteinander zu verbinden“, sagte Stefan Tidow, Staatssekretär für Umwelt und Klimaschutz, am vergangenen Donnerstag zur Veröffentlichung der Broschüre „Die umweltgerechte Stadt“. Für Berlin liegen erstmals umfassende Daten zur Verteilung von Umweltbelastungen in den einzelnen Stadtquartieren vor. Kiezscharf werden die fünf Kernindikatoren Lärmbelastung, Luftschadstoffe, Bioklimatische Belastung, Grün- und Freiflächenversorgung und Soziale Problematik erfasst. Umweltgerechtigkeit verfolgt das Weiterlesen