158 Weihnachtswünsche warten im Rathaus Neukölln auf Erfüllung

Auch in diesem Jahr zeigt die Weihnachtsbeleuchtung vor dem Rathaus Neukölln, wie Santa Claus mit einem großen Sack voller Geschenke auf einem Rentierschlitten durch die Winternacht reist. Drinnen startete im Amtsgebäude an der Karl-Marx-Straße der Schenk doch mal ein Lächeln e. V. am Dienstag seine Wunschbaum-Aktion: Neuköllner Politikerinnen und Politiker hängten an den Zweigen der festlich geschmückten Tanne, die im Foyer des Gebäudes steht, 158 bunte Sterne zwischen glänzenden Kugeln und Lichtern auf. Weiterlesen

Bürgerstiftung Neukölln fordert gleichen Bildungszugang für Kinder und Jugendliche

„Benachteiligte Kinder brauchen gerade jetzt eine inner- und außerschulische Förderung ihrer Ressourcen und Talente, die nicht nur ihren Unterstützungsbedarf, sondern vor allem auch ihre gesellschaftlichen Ressourcen in den Blick nimmt.“ Mit diesem Appell wandte sich die Bürgerstiftung Neukölln zum Internationalen Tag der Kinderrechte, der jährlich am 20. November begangen wird, an die Öffentlichkeit. Zugleich Weiterlesen

„Team MaMa“ unterstützt beim Übergang in die Oberschule

Gemeinschaftsschule, Integrierte Sekundarschule (ISS) oder Gymnasium: Welcher Schultyp ist der richtige, wenn ein Kind in Berlin nach der 6. Klasse die Grundschule verlassen muss? Damit Eltern und Kinder bei der Beantwortung dieser Schicksalsfrage nicht allein gelassen werden, bieten ihnen Mahi „Maja“ Christians-Roshanai und Maike Leya vom Fit für die Oberschule Berlin e. V. kostenlos ihre Hilfe an. „Wir haben uns im April 2020 während des ersten Lockdowns gegründet. Seitdem beraten wir digital, telefonisch und per Weiterlesen

Alt-Rixdorfer Weihnachtsmarkt zum zweiten Mal abgesagt

Weit über die Grenzen Neuköllns ist der Alt-Rixdorfer Weihnachtsmarkt auf dem Richardplatz bekannt. Er wird seit seiner Gründung im Jahr 1974 als ausdrücklich nicht-kommerzielle Veranstaltung von gemeinnützigen Organisationen getragen und vom Bezirk unterstützt. Wegen stark steigender Inzidenzzahlen beschloss das Bezirksamt am Dienstag, den geplanten 47. Alt-Rixdorfer Weihnachtsmarkt erneut abzusagen. Coronabedingt konnte die traditionsreiche Veranstaltung bereits Weiterlesen

CDU Neukölln fordert Weiterbetrieb der Brunnengalerie in Rudow

„Blumenviertel vor dem Absaufen retten!“ Eindringlich und ohne Umschweife hat der Abgeordnete Christopher Förster, der im September über die Liste der Neuköllner CDU ins Berliner Landesparlament gewählt wurde, die Überschrift seiner ersten Pressemitteilung formuliert. „Mit meinem Antrag (Drs. 19/0017) habe ich den Senat aufgefordert, die Brunnengalerie in Rudow auch nach Ende dieses Jahres weiterhin zu betreiben. Ich will mit dem Antrag erreichen, dass kurzfristig die wasserbetriebliche Genehmigung Weiterlesen

Pilotprojekt “Neukölln VEREINt” zieht Bilanz und blickt in die Zukunft

Für Neuköllner Vereine bot das Projekt „Neukölln VEREINt“ in den vergangenen drei Jahre wertvolle Unterstützung, nicht zuletzt auch nach dem Ausbruch der Corona-Pandemie. In Kooperation mit der Volkshochschule Neukölln wurden Fortbildungs- und Qualifizierungsangebote für Vereine sowie individuelle Coachings für Vereinsmitglieder organisiert. Das vorläufige Projektende wird am Donnerstag von 16 bis 20 Uhr im Foyer der Quartiershalle des Rütli-Campus mit einer Feier begangen, die parallel in einem Livestream übertragen wird. Weiterlesen

Gedenk- und Aufbruchveranstaltung in Britz anlässlich der Pogromnacht 1938

Zur Erinnerung an den Jahrestag der Pogromnacht von 1938 fanden am vergangenen Dienstag in ganz Deutschland zahlreiche Veranstaltungen statt. Unter anderem wurden vor dem Jüdischen Gemeindehaus in der Fasanenstraße die Namen der 55.696 jüdischen Berlinerinnen und Berliner verlesen, die während der nazistischen Gewaltherrschaft ermordet wurden und in einem Gedenkbuch der Stadt verzeichnet sind. Die Initiative Hufeisern gegen Rechts, der DGB Kreisverband Neukölln sowie die Falken Neukölln riefen zu einer zweiteiligen Gedenk- und Weiterlesen

Austausch deutscher und tschechischer Marktbetreiber

Wochenmärkte mögen nur eine Nische im Einzelhandel darstellen, können aber eine vielfältige Bedeutung für Erzeuger, Kunden und Kommunen besitzen. So könnte das Resümee einer Konferenz lauten, die der Städtepartnerschaftsverein Freunde Neuköllns zusammen mit der Vereinigung von Bauernmärkten in Tschechien Mitte Oktober in Prag organisierte. Bei dem Austauschprojekt, das vom Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds gefördert wurde, zeigten sich sehr unterschiedliche Weiterlesen

Eröffnung des Estrel Towers in Neukölln für Ende 2024 geplant

Berlins höchstes Hochhaus und Deutschlands höchstes Hotel soll einmal am S-Bahnhof Sonnenallee in den Himmel aufstreben. Nach einer zehnjährigen Planungszeit begannen im Sommer direkt gegenüber vom Hotel Estrel die ersten Bauarbeiten für das Großprojekt. Die Bauherren Ekkehard und Maxim Streletzki stellten nun am vergangenen Mittwoch bei einer sehr gut besuchten Pressekonferenz auf der Baustelle ihre ehrgeizigen Pläne für den Estrel Tower vor. Der Grundstein für das 176 Weiterlesen

Grundsteinlegung für den Neubau des Blueberry Inn

Der Kinder- und Jugendtreff Blueberry Inn an der Neuköllner Reuterstraße wird augenblicklich um einen zweigeschossigen Neubau erweitert. Nach Abschluss der Bauarbeiten, der Mitte 2023 terminiert ist, wird auf einer Fläche von 525 Quadratmetern ausreichend Platz für zusätzlich 120 Besucherinnen und Besuchern sein. Neben der Outreach gGmbH, die Kinder und Jugendliche aus dem Kiez betreut, sollen künftig auch die Volkshochschule und die Bibliothek Neukölln sowie weitere Nachbarschafts-Organisationen das Blueberry Inn als Treffpunkt und Lernort nutzen können. Am vergangenen Mittwochnachmittag fand die Grundsteinlegung des Weiterlesen

Wanderausstellung „Frieden geht anders“ in der Genezarethkirche

„Friede ist keine Selbstverständlichkeit. Ihn zu wahren, zu fördern und zu erneuern, ist eine immerwährende Aufgabe“, stellt die Evangelische Kirche Deutschlands (EKD) gleich am Anfang ihrer Friedensdenkschrift fest. Es ist also folgerichtig, dass die Wanderausstellung „Frieden geht anders“ mit einem umfangreichen Begleitprogramm in der Neuköllner Genezarethkirche beim Projekt Startbahn zu Gast ist. „Frieden ist eine Herzensaufgabe aller Religionen“, betonte Pfarrerin Susann Kachel zur Ausstellungseröffnung am Mittwochnachmittag im Weiterlesen

E-Roller und Räder auf Gehwegen: Neuköllner Pilotprojekt weckt große Erwartungen

Ausleihbare E-Roller, die kreuz und quer auf Gehwegen stehen oder liegen, ärgern seit langem viele Passanten in der Innenstadt. Sie sind für alle eine große Unfallgefahr, vor allem aber für Seniorinnen und Senioren sowie für Menschen mit Behinderung. Sehbehinderte und Blinde sind besonders betroffen: Sie bemerken die Barrieren und Stolperfallen erst nach einem direkten Zusammenstoß. „Wir fordern sichere Gehwege sofort!“, erklärte kürzlich Joachim Günzel, Vorsitzender des Allgemeine Blinden- und Sehbehindertenverein Berlin (ABSV). Mit einer aktuellen Änderung des Straßengesetzes habe der Berliner Senat die Weiterlesen

Fahrrad-Demo gegen Vermieter-Willkür

Süßes oder Saures?! Eine ungewöhnliche Halloween-Fahrraddemo brach am Sonntagnachmittag vom Reuterplatz auf, um einem unbeliebten Hauseigentümer Saures zu geben. Die Tour führte vorbei an den Häusern der Blaczko-Hausverwaltung in Neukölln, Kreuzberg und Mitte. Sie endete vor dem Haus der Kiezkommune Wedding in der Buttmannstraße. „Blaczko lass den Horror sein – Jetzt hol‘n Dich die Geister ein!“ skandierten gut 60 Demonstrierende während sie über den Kottbusser Damm in Richtung Norden radelten. Sie waren dem Aufruf der „Initiative Blaczko Mieter:innen“ gefolgt, um auf deren Forderungen Weiterlesen

Private Erinnerungsstücke machen im „Museum des Lebens“ das kulturelle Erbe der Bevölkerung sichtbar

In jedem Museum werden Erinnerungen an frühere Erlebnisse oder Erfahrungen ebenso wie historisches Wissen gesammelt, aufbereitet und für ein bestimmtes Publikum verständlich vermittelt. Welche Ereignisse sind aber eigentlich erinnerungswürdig? Was hat überhaupt eine geschichtliche Bedeutung? Das Museum Neukölln entwickelte seit Ende der 1980er Jahre unter Leitung von Dr. Udo Gößwald eine eigene Konzeption, wie Stadtkultur und Regionalgeschichte gerade in Weiterlesen

Im neuen Bezirksamt sollen CDU und Linke zwei Ämter übernehmen

Am kommenden Donnerstag tritt die Bezirksverordnetenversammlung Neukölln zu ihrer ersten Sitzung der neuen Wahlperiode zusammen. Die Wahl des Bezirksbürgermeisters und die Besetzung der Stadtratsämter gemäß Paragraph 35 des Bezirksverwaltungsgesetzes werden ein wichtiger Punkt der Tagesordnung sein. Die Fraktionen von SPD und Grünen, die mit 18 bzw. 11 Verordneten eine Mehrheit im 55 Sitze zählenden Weiterlesen

Nach einer Corona-Zwangspause: Neuköllner Ruderfestival konnte wieder stattfinden

Reger Betrieb herrschte am vergangenen Sonnabend beim 18. Neuköllner Ruderfestival rund um das Bootshaus der Rudergesellschaft Wiking am Delfter Ufer in Britz. „Gerade im Amateursport hinterließ Corona tiefe Einschnitte. Ich freue mich deshalb über den gewonnenen Freiraum, der es in diesem Jahr wieder zulässt, die nunmehr 60. Wiking-Sternfahrt und das Langstreckenrudern um den ‚Silbernen Riemen von Berlin‘ auszurichten“, sagte Matthias Herrmann, Vorsitzender der RG Wiking, zum Auftakt der traditionsreichen Sportveranstaltung. Rund 170 Weiterlesen

„Es wäre gut, wenn alle die Möglichkeit einer Assistierten Ausbildung hätten“

„Seit der Corona-Pandemie gibt es echt weniger Ausbildungsplätze“, sagte bedauernd Anja Warkotsch vom Wedernet, die ich kürzlich zusammen mit Antje Balzuweit, Geschäftsführerin des Neuköllner Netzwerk Berufshilfe, im Jugendberatungshaus in der Glasower Straße traf. „Wie hat sich die Situation der Berufsbildung in den vergangenen anderthalb Jahren verändert? Welche Verbesserungen schlagen sie vor?“, wollte ich von den beiden Neuköllner Fachfrauen wissen. Das Wedernet macht Menschen zwischen 13 und 24 Jahren vielfältige Weiterlesen

Bekanntgabe der Gutachter-Entscheidungen im Werkstattverfahren Kindl Konglomerat

Drei Planungsteams arbeiten seit Juni 2021 an städtebaulichen Entwürfen für eine Fläche auf dem Kindl-Gelände, wo heute als Zwischennutzung eine Kartbahn ist. In Zukunft sollen dort eine Schule sowie Räume für Gewerbe, Kultur und Büros entstehen. Ende August wurden die Ideen der drei Planungsteams den Sachverständigen und Gutachtern sowie der Öffentlichkeit erstmals vorgestellt.

Der überzeugendste Vorschlag von Landschaftsplanern und Architekten wird am kommenden Montag ausgewählt und anschließend zur Basis weiterer Vorhaben als „Konglomeratsplan“ Weiterlesen

Britzer Mühle strahlt im neuen Glanz

Fast auf den Tag genau drei Monate nahm die Instandsetzung der Britzer Mühle am Buckower Damm in Anspruch. Sonnabend wurde die Wiedereröffnung des zwölfeckigen Bauwerks, das jetzt eine helle neue Holzschindelverkleidung hat, mit Kaffee, Kuchen, Mühlenbrot gefeiert. Im Innern des denkmalgeschützten Bauwerks sowie an den Anschauungsmodellen und Info-Ständen auf dem Gelände herrschte reger Betrieb. „Insgesamt war es ein gelungener Neuanfang nach der Sanierungspause. Auch das Wetter spielte mit, wenngleich Weiterlesen

„Wir wollen keine weiteren Geisterräder an der Oderstraße aufstellen müssen!“

„Nach jedem Unfall mit Verkehrstoten an einem Knotenpunkt soll von der für Verkehrssicherheit im betreffenden Fall zuständigen Stelle unverzüglich geprüft werden, ob Maßnahmen kurz-, mittel- und langfristig ergriffen werden können, um weitere Unfälle mit Personenschaden zu vermeiden“, legt Paragraph 21 Absatz 2 des Berliner Mobilitätsgesetzes unmissverständlich fest. Dementsprechend untersuchte die Unfallkommission Berlin auch einen tödlichen Radunfall in Weiterlesen