“Der Normalfall ist nicht Sex und Drogen aufm Klo, sondern die Nichteinhaltung der Hausordnung und ein zugespitztes Aggressionspotenzial bei älteren Kindern und Jugendlichen”

stadtbibliothek neuköllnVorgestern brach in der Helene-Nathan-Bibliothek in den Neukölln Arcaden eine neue Ära an: Seitdem bewegen sich dort nicht nur Besucher und Mitarbeiter durch die von Bücherregalen flankierten Gänge, sondern auch zwei Wachschützer. In einer dreimona- tigen Testphase, die den Bezirkshaushalt um 20.000 Euro erleichtert, soll ausprobiert werden, ob durch die Präsenz der Männer der Rheinischen Sicherheits- dienste die Atmosphäre in der Bücherei auf ein Level geschraubt werden kann, das den Angestellten ein angenehmes Arbeiten und den Besuchern einen ungestörten Aufenthalt  ermöglicht.

“Der erste Tag war sehr positiv”, resümiert Brigitte Lichtfeldt am Tag 2 des Experiments. Die Bibliothekarin, die Ende Januar zur kom- missarischen Leiterin der Neuköllner Bücherei aufstieg, arbeitet seit 1979 dort und kann ob ihrer Erfahrung sehr wohl zwischen guten und schlechten Weiterlesen

Nach neun Jahren endlich fertig: Kulturhaus der Sehitlik Moschee mit erster Ausstellung eröffnet

eröffnung ditib-kulturhaus sehitlik-moschee neuköllnDie Sehitlik Moschee am Neuköllner Colum- biadamm, eine der schönsten Moscheen in Deutschland, ist um einen Anziehungspunkt reicher: Feierlich wurde Freitagnachmittag das Kulturhaus der Sehitlik-Gemeinde eröff- net. Es ist im Stil der Safranbolu-Häuser am Schwarzen Meer gebaut und erinnert an die Osmanische Zeit. Um die Brückenfunktion des neuen Kulturhauses in heutiger Zeit zu veranschaulichen, dachten seine Erbauer sich etwas Besonderes aus: Die Begegnungsstätte hat zwei Haupteingänge, so dass sie wahlweise vom Gelände des alten türkischen Friedhofs Weiterlesen

Baustelle in Neukölln als Bühne für eine theatrale Zeitreise durch Berlins Geschichte

kms145 neuköllnVorne hui, hinten pfui: Was für manches Haus in der Karl-Marx-Straße, aber nicht nur dort gilt, trifft auf das Gebäude mit der Hausnummer 145 nicht zu. Auch beim Umkehren der Redewendung bleibt die kms145_neuköllnRealität in weiter Ferne, denn von hinten sieht das Haus genauso desolat aus. Deshalb soll bald mit der Sanierung be- gonnen werden.

Jetzt aber ist das abgerockte Gebäude erstmal Bühne für vier Vorstellungen des Theaterprojekts “Demokra- tie! Meinen Enkeln erklärt”. Möglich sei das durch eine Zwischennutzung geworden, die bis April laufe, informiert  Katja von der Ropp vom  Brand – Verein für theatrale Feldforschung e. V.. In einem “sehr sportlichen Zeitplan von drei Wochen”, erzählt sie, habe man die Proben in der Baustelle durchgezogen und noch Weiterlesen

“Helden der Hauptstadt”: Demnächst im Netz, Premiere auf einer Neuköllner Kinoleinwand

helden der hauptstadt-premiere_cineplex neukölln“Helden der Hauptstadt” heißt eine neue fünfteilige Serie, die hauptsächlich in Neu- kölln spielt und eine “Culture-Clash-Story zwischen Alternativ-Kiez und Neuköllner Ghetto” erzählt. Im Fernsehen wird sie jedoch nicht gesendet, sondern ausschließlich als Web-TV-Produktion bei YouTube und Vimeo. Bei der Premiere zeigten sich die “Helden der Hauptstadt” aber am vergangenen Frei- tag zunächst auf großer Leinwand, passen- derweise im Cineplex-Kino in den Neukölln Arcaden. Ebenso passend für eine Premiere: der rote Teppich, Regisseur und Drehbuchautor Ingo Vollenberg im Smoking und Mitwirkende wie Erkan Sulcani (l.), die vor einer Weiterlesen

Zu Statisten verdammt

Kaum scheint die  Sonne und klettert  die Temperatur  in den  Angenehm-Modus, wer-

slacklining_hasenheide neukölln slackliner_hasenheide neukölln

den in der Hasenheide wieder die Bäume festgebunden, damit sie sich ihrer Sta- tistenrolle bei den Slacklinern nicht entziehen können. Baumarbeiten mal anders.

Ein Laden, zwei Designerinnen: Mode trifft Interieur

mohnlicht_linn annen_neukoellnEs ist ein Versuch, und er begann gestern. Regel- mäßig will die Neuköllner Wirtschaftsförderung künftig aus dem reichhaltigen Reservoir der Kreativunter-nehmen eines auswählen, um es als Shop des Monats zu präsentieren. Das Anliegen sei, sagt Clemens Mücke, Chef der bezirklichen Einrichtung, dass der Fokus auf die Läden derer gelenkt wird, die sonst bei Fashion Shows in Erscheinung treten. Durch die Veranstaltungsreihe “Hauptsache kreativ” solle ihnen die Gelegenheit gegeben werden, statt nur einer Auswahl das komplette Schaffensspektrum nebst dem Verkaufsraum vorstellen zu können.

Den Anfang machten die Modedesignerin Linn Annen und die Produktdesignerin Conny Kraus, die vor fünf Jahren mit ihrem Interieur-Label Mohnlicht in den Schillerkiez zog. Seit eineinhalb Jahren teilen sich die Weiterlesen

Vandalismus erwünscht?

“Im Prinzip ja, aber …”, veranschaulichen aktuell die Berliner Verkehrsbetriebe in Radio Jerewan-Manier in U-Bahnhöfen – wie der U7-Station am Rathaus Neukölln – und an oberirdischen Haltestellen. Ausgerechnet die BVG, die bisher stets die hohen Kosten für die  Beseitigung von  Farbschmierereien beklagte, suggeriert  nun also ei-

u7 rathaus neukölln_bvg_olympia

nen entspannten Umgang mit Graffitis, wenn diese nur eine dem Unternehmen genehme Aussage haben. Um die Olympia-Liebe der Neuköllner Weiterlesen

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 170 Followern an