7. KinderKulturMonat mit Kunst an 74 Orten – fünf davon in Neukölln

Zwischen dem Schloss Biesdorf in Marzahn-Hellersdorf und der Liebermann-Villa am Wannsee lädt der 7. KinderKulturMonat an vier Wochenenden im Oktober wieder zu rund 150 kostenfreien und abwechslungs-reichen Veranstaltungen an 74 Kulturorten in ganz Berlin ein. Ziel der Initiative ist es, Offenheit und Verständnis für kulturelles Schaffen zu fördern. Allen Kindern zwischen vier und 12 Jahren soll gemeinsam mit ihren Familien der Zugang zu künstlerischen Aktivitäten und kreativer Entfaltung ermöglicht werden, ganz unabhängig von Herkunft, Bildung oder Einkommen. 25.000 Programmhefte in Deutsch sowie 5.000 Hefte in Englisch und Arabisch wurden in diesem Jahr verteilt.

Auf einer Pressekonferenz im Museum für Kommunikation  eröffnete Sigrid Klebba, Staatssekretärin für Jugend und Familie, den diesjährigen KinderKulturMonat, der unter der Schirmherrschaft von Bildungssenatorin Sandra Scheeres steht. Regine Meldt, Abteilungsleiterin der Öffentlichkeitsarbeit des Museums für Kommunikation, stellte zusammen mit Museumspädagogin Jutta Scherm bei einem Auftakt-Workshop mit Kindern aus zwei Willkommensklas-sen ganz anschaulich vor, was ihr Haus für Kinder, Eltern und Lehrer zu bieten hat.

„Mit über 1.200 Anmeldungen allein am ersten Tag zeigte sich, dass der KinderKulturMonat eine feste Größe in der Berliner Kulturlandschaft geworden ist“, sagte Projekt-leiterin Chris Benedict vom WerkStadt​ Kulturverein in Neukölln, der die Festival-Idee aus Holland 2012 erstmals in Berlin mit 31 Kulturorten ausprobierte. „Seit Jahren ist es unser Ziel, auch Kinder aus sozial benachteiligten Familien und in Geflüchteten-Unterkünften lebende Kinder zu erreichen und einen möglichst niedrigschwelligen Zugang zum kulturellen Leben der Stadt zu schaffen“, fügte sie an.

Neukölln ist mit fünf Veranstaltungsorten im Programm vertreten: Spontan und ohne Anmeldung können an allen Sonntagen im Oktober Familien mit Kindern zwischen vier und acht Jahren das Angebot „Raum und Farbe überall“ im KinderKünsteZentrum in der Ganghofer Straße besuchen. Einige Plätze sind am kommenden Sonnabend noch im Archäologie-Workshop des Museums Neukölln für Kinder zwischen acht und 12 Jahren frei. Ein neuer Kulturort im Veranstaltungsprogramm ist das KINDL – Zentrum für zeitgenössische Kunst: Mit dem Workshop „Was wäre wenn?“ befassen sich die Kinder – angeregt durch Bilder der Ausstellung „Absurde Routinen“ – mit ihrer Umgebung; am Ende soll eine Collage aus Fotos und Zeichnungen präsentiert werden. In der Galerie im Körnerpark werden Kinder im Workshop „So ist das bei uns, wenn wir…“ mit der Arbeit in einem Fotostudio vertraut gemacht. Sie können mit Licht, Theatertricks, Plastikpalmen und quietschbunten Klamotten erproben, was es heißt, vor und hinter der Fotokamera eine Rolle einzunehmen. Das Young Arts Neukölln lädt mit dem Workshop „Mikrokosmos Müll“ Kinder dazu ein, Miniaturwelten aus Recycling-Materialien zu bauen. Für alle drei Veranstaltungen gibt es Wartelisten.

Das Wochenendprogramm findet in den Herbstferien eine Ergänzung durch den talentCAMPus Neukölln sowie den KinderKultur-Parcours, zwei fünftägige, kostenfreie Ganztagsprogramme für Kinder von 10 bis 13 Jahren. Für beide Angebote sind Nachmeldungen bzw. Eintragungen auf Wartelisten über www.kinderkulturmonat.de  noch möglich.

=Christian Kölling=

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s