Schau dich um: Kinder entdecken 52 Kulturorte in Berlin

Plakat KinderKulturMonat Berlin 2015Ihr Kiez ist für die Berlinerinnen und Berliner bekanntlich so etwas wie der Nabel der Welt. Trotzdem kann es nicht verkehrt sein, sich gelegentlich aus dem städti-schen Mikrokosmos herauszuwagen.

Der KinderKulturMonat, eine in den Niederlanden geborene Idee, die Chris Benedict und Nadine Lorenz vom Werkstadt Kulturverein e. V. in Berlin erstmals 2012 aufgriffen, bietet dafür eine gute Gelegenheit. Philhar-monie, Berlinische Galerie, Renaissance Theater und 49 andere Kulturorte laden seit dem 3. Oktober bis zum Monatsende kostenlos Kinder von vier bis 12 Jahren sowie ihre Eltern und Großeltern dazu ein, Kultur und kreativen Ausdruck kennenzulernen. Die Jüngsten können während des Kultur-monats an einem Kultur-Parcours teilnehmen, wofür sie nach erfolgreichem Ab-schluss kinderkulturdiplom_kinderkulturmonat berlin_young arts neuköllnein KinderKultur-Diplom erhalten.

kinderkulturmonat berlin_young arts neuköllnIm Young Arts NK wurden am Freitag die ersten Ergeb-nisse der Arbeiten vorge-stellt, dabei gaben Künstle-rinnen und Künstler ihre Urkunden an die Kinder aus. Zwei Grundschulklas-sen der Neuköllner Regenbogenschule sowie je eine Klasse der Richard Schule, der Elbe-Schule und der Konrad-Agahd-Schule gingen gemeinsam mit internationalen Künstlern in der ersten Oktoberwoche auf eine Lernreise, die sie wahlweise in das Ägyptische Museum, das Klingende Museum, die Scuraluna Schattenbühne, das Puppenthea-termuseum Neukölln oder das Brücke-Museum führte. Auf den Ausflug zum Kulturort folgte -jeweils zu einem anderen Thema – die kreative Arbeit der Kinder mit Pinsel, benedict_ergebnispraesentation_kinderkulturmonat berlin_young arts neuköllnStift, Bastelmaterial und anderen Utensilien.

Nachdem Chris Benedict bei der Begrüßung allen Anwesenden kurz die Ergebnisse in einer Präsentation vorgestellt hatte, konnten die Werke der Kinder im Flur und in den kleineren Räumen des Young Arts begutachtet werden. Im Graffiti-Workshop von Thomas Ecke und Philip Sauer entwickelten Jungen und Mädchen aus der Konrad-Agahd-Schule für Collage-Plakate passende Farben und lebendige Schriftzüge. Kinder aus der Elbe-Schule bildeten nach einem Besuch im Brücke-Museum expressionistische Bilder dreidimensional mit Papier, Klebstoff und Pappe nach. Eine Klasse der Regenbogenschule probierte im Klingenden Museum zunächst Harfe, Geige, Trommeln und andere Instrumente aus, entwarf aber später schrot_zorkina_kinderkulturdiplom-vergabe_kinderkulturmonat berlin_young arts neuköllndas kleine Theaterstück „Zorn des Drachen“.

Regelrecht begeistert über die Arbeit mit den Jüngsten waren die Künstler Dasha Zorkina (r.) und Nikolaus Schrot (l.), die mit der zweiten Klasse der Regenbogenschule in das Ägyptische Museum gingen. Im Anschluss an ihren Museumsbesuch future box_kinderkulturmonat berlin_young arts neuköllnbastelten die Kinder, die sich über die Grab-Beilagen der alten Ägypter gewundert hatten, aus Bananenkisten kleine Future-Boxes. In diese Zukunfts-kisten stellten sie alle Dinge, die sie bei einer langen Reise mitnehmen würden. „Ich habe so etwas über-haupt nicht erwartet“, lobte Zorkina: „Das war ein toller Workshop. Schön kreativ!“ Und die Kinder bedankten sich zeichenheft dankeschoen_kinderkulturmonat berlin_young arts neuköllnbei beiden Künstlern mit zwei gebundenen Heften voller Zeichnungen.

Auf eine phantasievolle Reise gingen auch die Schülerinnen und Schüler der Richard Schule, die mit der bildenden Künstlerin Alice Baillaud und der Schriftstellerin Sina Ness das Neuköllner Puppen-Theater-Museum besuchten. Anschließend half Sina Ness beim Schreiben des Märchens „Das Geheimnis des magischen Kristalls“ und Alice Baillaud unterstützte langenbrinck_kinderkulturmonat berlin_young arts neuköllnden Bau eines zauberhaften Märchenschlosses.

In seinem vierten Jahr hat sich der KinderKulturMonat unübersehbar auch in der Politik längst einen Namen gemacht. Aus Berlins Landesparlament war der Neu-köllner SPD-Abgeordnete Joschka Langenbrinck (r.) zur ersten Bilanz der Veranstaltung in Young Arts NK ge-kommen. Die Europäische Kommission war vom Mit-Mach-Konzept der Kulturkampagne bereits nach dem Pilotversuch so überzeugt, dass mit ihrer Unterstützung 2013 Riga in Lettland und San Sebastian in Spanien in das Projekt einbezogen werden konnten. Zur Zeit läuft ein EU-Antrag, mit dem weitere Partnerstädte einbezogen werden sollen.

Ausstellungen mit den Ergebnissen der KinderKulturMonat-Workshops wer-den noch am 16. Oktober (11 Uhr) sowie am 23. und 30. Oktober (jeweils 14 Uhr) im  Young Arts NK  (Donaustraße 42)  präsentiert.

Anmeldungen und Informationen über den KinderKulturMonat sind außer auf dessen Homepage auch telefonisch unter 030 – 51 63 48 56 erhältlich.

=Christian Kölling=

Advertisements