Bus der Aktion „Irren ist amtlich – Beratung kann helfen“ erneut am Jobcenter Neukölln

Mit einer Pressekonferenz startete gestern die Jobcenter-Tour 2016 der Aktion eschen_steger_busteam_pk jobcenter-beratungstour2016_berlin„Irren ist amtlich – Beratung kann helfen“ vor dem Jobcenter Berlin-Mitte. Erstmals stellt aufgrund einer Allparteien-Initiative des Abgeordnetenhauses das Land Berlin in diesem und im kommenden Jahr jeweils 60.000 Euro für den Betrieb des Beratungs-busses lutz mania_pk jobcenter-beratungstour2016_berlinzur Verfügung. Diese Förderung rettet die mobile Beratung nicht nur im zehnten Jahr ihres Bestehens, sondern ermöglicht sogar eine zeitliche Ausdehnung der Aktion.

Auch Lutz Mania (M.), Geschäftsführer des Jobcenters Mitte war zum Termin vor die Treppe seiner Behörde gekommen. „Unser Jobcenter ist gut aufgestellt. Wir haben bei rund 100.000 Bescheiden jährlich eine Widerspruchsquote von 4 Prozent“, erklärte er beim Presse-gespräch, jobcenter neukoellnzu dem der Diakonisches Werk Berlin-Branden-burg-schlesische Oberlausitz e. V. eingeladen hatte.

In Neukölln hält der Beratungsbus das erste Mal am 11. sowie 12. April von 8 bis 13 Uhr vor dem Jobcenter in der Mainzer Straße. Der letzte Neukölln-Termin der Aktion „Irren ist amtlich – Beratung kann helfen“ ist in diesem Jahr am 21. Oktober. Alle Termine der Jobcenter-Beratungstour unter http://www.beratung-kann-helfen.de.

=Christian Kölling=

Advertisements