Was macht eigentlich … der Estrel Tower?

Im Juni 2015 war Ekkehard Streletzki noch optimistisch: Er rechne mit einem Baubeginn Ende 2016 und einer Bauzeit von maximal 2 1/2 Jahren, teilte der Estrel-Inhaber seinerzeit mit. Aber dann wurde der Bebauungsplan für den 176 Meter hohen Turm an der Sonnenallee erst Mitte Dezember 2017 von der Neuköllner Bezirksverordnetenversammlung beschlossen. Seitdem tut sich aber auch nichts auf dem Gelände vis-à-vis des Estrel Hotels, was auf den Bau eines Wolkenkratzers mit 700 bis 900 Zimmern hindeutet.

„Derzeit laufen alle Planungen und Vorbereitungen, um im Frühjahr 2020 den Baubeginn des Estrel Towers einzuleiten“, teilte Estrel-Pressesprecherin Miranda Meier auf Anfrage mit. Parallel dazu werde derzeit das Estrel Congress Center um 3.500 Quadratmeter Veranstaltungsfläche erweitert. In dem Neubau entlang der Ziegrastraße entstünden zwölf Eventräume mit modernster Technik: „Das Kernstück wird ein Auditorium für 900 Personen, das für Tagungen und Kongresse gebucht werden kann.“

=Gast=

%d Bloggern gefällt das: