„Das Ehrenamt darf kein Lückenfüller für den Rückzug staatlicher Hilfe sein“

Eine Gelegenheit zum Kennenlernen und Netzwerken zwischen Politik und Zivilgesellschaft gab es gestern Nachmittag wieder beim traditionellen Neujahrs-empfang biedermann_giffey_neujahrsempfang-netzwerk-ehrenamt-neukoellndes Netzwerkes Ehrenamt, der in diesem Jahr in den Räumen der Vereinigung für Jugendhilfe (VfJ)  in der Grenzallee stattfand.

Bezirksbürgermeisterin Dr. Franziska Giffey (r.) und Sozialstadtrat Jochen Biedermann (2. v. l.) waren der Einladung gefolgt, der stellvertretende Bezirks-bürgermeister und Gesundheitsstadtrat Falko Liecke fehlte wetterbedingt wegen Schnee und Glatteis entschuldigt. Viel Aufmerksamkeit also in diesem Jahr für das 36 Mitglieder zählende Netzwerk, das sich im vergangenen Jahr im Bürgerzentrum Neukölln getrof-fen hatte. Zu den Gästen gehörten auch die Abgeordnete Dr. Susanna Kahlefeld sowie die Vorsitzende des Sozialausschusses der BVV Eva-Marie Schoenthal und der logo netzwerk ehrenamt neukoellnfrühere Sozialstadtrat Bernd Szczepanski.

Erfreut und sehr zufrieden zeigte sich Dietrich Schippel vom siebenköpfigen Sprecherrat des Netzwerkes in seiner Begrüßungsrede darüber, dass die Förderung des ehrenamtlichen Engage-ments in der Koalitionsvereinbarung der neuen Landesregierung als Quer-schnittaufgabe definiert wurde und ebenso in die Zählgemeinschaftsvereinbarung zwischen SPD und Grünen im Bezirk Neukölln einging. „Wie wird der Bezirk neue Formen der Bürgerbeteiligung etablieren und wie lässt sich die gute Zusam-menarbeit zwischen Bezirksamt und dem Netzwerk Ehrenamt fortsetzen?“, fragte Schippel. Viel Einigkeit war in den Reden von Giffey und Biedermann zu erkennen. „In fast jeder Abteilung des Bezirksamtes sind Anknüpfungspunkte für das Ehrenamt buffet_neujahrsempfang-netzwerk-ehrenamt-neukoellnvorhanden“, befand die Bezirksbürgermeisterin. “Das Ehrenamt darf kein Lückenfüller für den Rückzug staatlicher Hilfe sein“, sagte der Sozialstadtrat.

Harmonisch klang der Nachmittag am Buffet und bei Gesprächen an den Tischen aus. Im Berliner Abgeordnetenhaus wird sich der Ausschuss für Bürgerschaftliches Engagement in den kommenden Tagen konstituieren.

=Christian Kölling=

Advertisements