„Wenn ich es jetzt nicht angehen würde, würde es bald jemand anders machen“

kranoldplatz neubritz_neuköllnSeit vier Jahren hat Theresa Dühn das Elend täglich vor Augen. Seitdem wohnt sie im Neu- köllner Ortsteil Neubritz am Kranoldplatz, der für die Bewohner des Kiezes kaum mehr als eine am Reißbrett entworfene Durchwegung ist. Keine Bank, die zum Platznehmen und Verweilen einladen könnte, stört die geometri- sche Monotonie zwischen einem Klohaus am westlichen und Gerson Fehrenbachs Brun- nenskulptur, skulpturen kranoldplatz_gerson fehrenbach_neuköllndie schon seit Jahrzehnten nicht mehr plätschert, am östlichen Rand. Wer sich etwas länger in der Mitte des Kranoldplatzes aufhalten möchte, muss das stehend tun oder mit den kniehoch gepflasterten Begrenzungen der Baumscheiben vorliebnehmen. Nicht so am kommenden Samstag und den letzten Sonnabenden der beiden Folgemonate – dank des Engagements von Theresa Dühn, Weiterlesen

Neuköllner Nostalgie und ihre Tücken

Man könnte meinen, dass sogar in Neukölln mit einem Schild, das auf etwas hin- weist, was es seit neun Jahre nicht mehr gibt, der Gipfel der Peinlichkeit erreicht ist. Ein Trugschluss! Wer aufmerksam stadteinwärts in der Hermannstraße unterwegs ist, trifft kurz vor der querenden Flughafenstraße auf den Vorschlag, rechts zum Park- haus im Forum Neukölln abzubiegen. Die Sache hat jedoch einen Haken, an dem vor allem mancher Ortsfremde hängenbleiben dürfte: Das am  2. September 2000  eröff-

vergessenes forum neukölln-schild_hermannstraße neukölln

nete Forum Neukölln gibt es längst nicht mehr. Schon im April 2002 wurde das um- satzschwache Shoppingcenter an einen neuen Betreiber verkauft, der Weiterlesen

Es war einmal …

Wer montags, dienstags, mittwochs oder freitags zum Kranoldplatz kommt, hat definitiv den falschen Zeitpunkt erwischt. Nur donnerstags und samstags wird der Platz im Neuköllner Ortsteil Neubritz zum Wochenmarkt. Das besagt zumindest das wochenmarkt kranoldplatz_neuköllnSchild, das am westlichen Ende des Kra- noldplatzes steht und darauf hinweist, dass der Verkauf an beiden Tagen zwischen 10 und 16 Uhr stattfindet.

Eines schönen Samstags mitten im Zeit- fenster: Gähnende Leere auf dem Kranold- platz, keine Spur von Markthändlern, die ih- re Waren verkaufen, und Kunden, die von Stand zu Stand flanieren und sich mit Obst, Gemüse und anderen Lebensmitteln aus der Region eindecken Weiterlesen