Warten auf die Abfuhr

Zum Silvester- und illegal entsorgten Sperrmüll gesellen sich seit einigen Tagen in den Straßen Neuköllns wieder die ausgedienten Weihnachtsbäume. Dort werden sie auch noch bis übermorgen liegen bleiben – und in den südlichen Stadtteilen sogar noch bis Samstag. Denn in Nord-Neukölln und Britz ist der erste Termin für die BSR-Weihnachtsbaumabfuhr erst am 11. Januar bzw. in Buckow, Gropiusstadt und Rudow am 13. Januar. Für Nachzügler gibt es jeweils eine Woche später einen zweiten Termin.

Rund 350.000 nadelnde Relikte des Weihnachtsfests sammelt die BSR alljährlich im Berliner Stadtgebiet, um sie zu schreddern und als Ersatz für fossile Weiterlesen

Advertisements

Von drinnen nach draußen

Vielen in Neukölln kann es offenbar wieder mal gar nicht schnell genug gehen, der Normalität Platz zu machen und Relikte des Weihnachtsfests aus den Wohnungen weihnachtsbaum-an-sperrmuell_neukoellnzu verbannen. Gepaart mit der saisonunabhän-gigen Manie, Bürgersteige mit ausgedientem Mobiliar wohnlich zu gestalten, ist den Tan-nen folglich noch ein dekoratives Nachspiel vergönnt. In Nord-Neukölln und Britz wird das bis zur nächsten Woche dauern, weil hier erst am 12. und 19. Januar die Weih-nachtsbäume von der BSR eingesammelt werden. Buckow, die Gropiusstadt und Rudow sind schon früher dran: nämlich am 7. und 14. Januar.

Ä Tännschen plies!

Die Ersten wurden schon vor Tagen wieder entschmückt, aus geheizten Stuben bsr-weihnachtsbaum-abholung neukoellnverbannt und über Balkongeländer in die Tiefe geworfen. Bis die Tannenbäume von der BSR eingesammelt, um als Ener-gielieferanten weiterverwertet zu werden, dauert es in Nord-Neukölln aber noch eine Weile: Dieser Teil des Bezirks ist erst am 13. Januar dran (2. Abholtermin am 20.1.). In Britz, Buckow, Rudow und Gropiusstadt werden die ausgedienten Weihnachtsrelikte bereits am 9. bzw. 16. Januar abgeholt.

Sehnsüchtiges Warten auf eine Abfuhr

Komplett abgeschmückt ist er und auch – wie von der Berliner Stadtreinigung ge- wünscht – nicht in einen Müllsack gestopft worden. Die Voraussetzungen, von der BSR zusammen mit anderen Exemplaren seiner Art geschreddert und als Energie-lieferant  weiterverwertet  zu  werden, sind also perfekt. Das Einzige, was  man die-

bsr-weihnachtsbaum-abholung_neukölln

sem Neuköllner Weihnachtsbaum vorwerfen kann, ist Ungeduld: Denn die BSR lässt die abgetakelten Tannen  in Britz, Buckow, Gropiusstadt und Nord-Neukölln erst am 10. und 17. Januar in den Genuss einer Abfuhr kommen; im Ortsteil Rudow muss bis zum 14. bzw. 21. Januar darauf gewartet werden.

Ausgedient

Einige hatten es offenbar sehr eilig, den Steh-im-Weg wieder los zu werden. Schon gestern, am Tag 1 nach den Weihnachtsfeiertagen, konnte man in Neukölln vereinzelt

weihnachtsbaum-entsorgung_neukölln

ausgediente Tannen an den Straßenrändern sehen. Bis sie von der Berliner Stadt- reinigung abgeholt werden, wird noch einige Zeit vergehen: Nach Neukölln kommt die BSR erst am 11. und 18. Januar, um Weihnachtsbäume einzusammeln.

Hüben und drüben

Schon wegen der Sonne lässt sich auf der Kreuzberger Seite des Landwehr- kanals besser spazieren-, gassigehen oder joggen als am Neuköllner Ufer, das meis- tens im Schatten liegt. Ein weite- rer  Pluspunkt des Paul-Lin- cke-Ufers ist, dass dort erheb- lich strikter ge- gen die Vermül- lung vorgegan- gen wird. Weih- nachtliche Relik- te, die in Neu- kölln und so auch am Maybachufer nach wie vor zahlreich lagern, stören die Optik des nahenden Frühlings vis-à-vis in Kreuzberg nicht. Wie lange man darauf noch in Neukölln warten muss und ob man gar in sechs Wochen die Ostereier in Tannenbäumen verstecken kann, wird sich zeigen.

.

Fundgrube Neukölln

Eigentlich gibt es in Neukölln nur eine Give Box, momentan scheint aber mal wieder der gesamte Norden des Bezirks eine einzige Give Box zu sein: Geschirr und Kü- chenutensilien, Mobiliar, Socken – einzeln oder als Paar, uni oder gemustert – für gro-

küchenutensilien, give box neukölln, vermüllungsocken, give box neukölln, vermüllungweihnachtsbäume, stuhl, give box neukölln, vermüllung

ße und kleine Füße. Mit etwas Glück findet man im Sachensucher-Paradies sogar den einen oder anderen ausgemusterten Buchstaben, der darauf wartet, ins Warme gebracht zu werden.

Äußerst reichhaltig ist auch das Angebot für alle, die es antizyklisch mögen. Ordinäre Nadelbäume oder Edel- tannen, geschlagen oder eingetopft, pur oder mit Restschmuck: Neuköllns Bürgersteige bieten für Sparfüchse alles, was das Herz begehrt. Noch neun oder gar 16 Tage können sie sich weihnachtliche Atmosphäre zum Nulltarif ins Wohnzimmer holen, denn Neukölln steht erst für den 14. bzw. 21. Januar auf dem Fahrplan der BSR-Weihnachtsbaum-Abholer.

.