Tasmania-Kinderturnier zeigt, wie müllfreie Veranstaltungen in Zukunft möglich werden

Ein Fußballturnier ohne Müll? Im Werner-Seelenbinder-Stadion an der Oderstraße bewies der SV Tasmania am Sonntagvormittag, dass keine Sportveranstaltung zwangsläufig mit einem riesigen Müllberg enden muss. Nicht einmal im Neuköllner Norden, der sonst eher für sein Schmuddel-Image bekannt ist! Bei einem großen Kinderturnier trafen sich Mannschaften aus sechs Altersklassen der Tasmanen zu einem müllfreien „Schön wie wir“-Kick. Der Straßenfußball-Verein Buntkicktgut, der mit interkulturellen Bolzturnieren für Fairplay ebenso wie für Fußbälle aus fairem Handel wirbt, war an der Begegnung ebenfalls beteiligt. Weiterlesen

Kundgebung vor dem Klinikum Neukölln fordert faire Löhne und gute Arbeitsbedingungen in der Pflege

Krankenhausbeschäftigte der Charité, von Vivantes und den Tochterunternehmen starteten am 12. Mai, dem Internationalen Tag der Pflege, mit Unterstützung der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di die Berliner Krankenhausbewegung. Zum Auftakt übergaben sie eine Petition an den Berliner Senat. Ihre Forderungen sind gleicher Lohn für gleiche Arbeit sowie Arbeitsbedingungen, die nicht krank machen. „Die Corona-Krise hat die Probleme des Personalmangels in den Krankenhäusern sichtbarer gemacht als je zuvor“, bilanziert die Initiative und erklärt Weiterlesen

Tasmania bezwingt Blau-Weiß 90 und freut sich auf die Auswärtsbegegnung mit Lok Stendal am Sonntag

„Wir hätten noch 100 Minuten spielen können, wir hätten heute kein Tor geschossen. 3:0 hört sich verdient an“, gestand Marco Gebhardt (r.), Trainer der ersten Herren-Mannschaft der SPVG Blau-Weiß 90 Berlin, am vergangenen Sonntagnachmittag unumwunden die Auswärts-Niederlage seines Teams gegen den SV Tasmania Berlin im Werner-Seelenbinder-Sportpark ein. „Ärgerlich für uns, aber es geht weiter“, richtete der Trainer seine Aufmerksamkeit auf das nächste Spiel gegen den FC Strausberg, der in der Tabelle der Fußball-Oberliga Nordost aktuell auf dem Weiterlesen

SV Tasmania Berlin gewinnt zum dritten Mal in Folge den „Neuköllner Stadt und Land-Pokal“

Zum 58. Mal wurde am Sonnabendnachmittag das Endspiel um den Neuköllner Fußball Pokal ausgetragen, für den alle 16 ersten Mannschaften des Bezirks unabhängig ihrer Ligazugehörigkeit antreten konnten. Nachdem im kleinen Finale um Platz 3 die Mannschaft Grün Weiß Neukölln den TSV Rudow II mit 3:1 bezwungen hatte, liefen auf dem Hertzbergplatz an der Sonnenallee zur Abschlussbegegnung die Teams von SV Tasmania Berlin und BSV Hürtürkel auf das gepflegte Grün.

„Unser Fußball-Pokal trägt seit drei Jahren den Namen ‚Neuköllner Stadt und Land Pokal‘, davor hat Feinkost Kropp zwanzig Jahre lang den Wettbewerb unterstützt. Ich bin für die finanzielle Weiterlesen

Als Neuköllner Pokalmeister in die Berlin-Liga-Saison

Das Gefühl, als Gewinner vom Platz zu gehen, konnte die 1. Herren-Elf des SV Tasmania Berlin bereits vor dem eigentlichen Saisonauftakt erleben: Im Finale der neukoelln_stadt-und-land-pokalgewinner sv tasmania_foto hagen nickele56. Neuköllner Pokalmeisterschaft 2016 besiegte sie vorgestern die Mannschaft des BSV Hürtürkel nach Verlängerung und Elfmeterschießen mit 9:8.

In knapp zwei Monaten werden beide Teams in der Berlin-Liga wieder aufeinander treffen. Schon Frei-tag bekommen es die Tasmanen dort mit dem Vorjahressieger des Bezirkspokals zu tun: Um 19 Uhr erwarten sie die Elf des TSV Rudow zum Eröffnungsspiel der Berliner Fußball-meisterschaft 2016/17 auf heimischem Platz im Werner-Seelenbinder-Sportpark.

Schnee von gestern

Die Geschichte des SV Tasmania Berlin ist eine des Schnees von gestern. Schon ein schneereste_tasmania berlin_neukoellnhalbes Jahrhundert liegen die Negativrekorde des SC Tasmania 1900 Berlin, in dem der SV seine Wurzeln hat, zurück. Aktuell geht die 1. Herren-Elf des Neuköllner Fußballclubs als Tabellenzweiter der Berlin-Liga in die Rückrunde. Auf dem Vereinsgelände im Wer-ner-Seelenbinder-Sportpark kann man aber nicht nur Fußballspiele sehen, sondern auch die Seelen-binder-Gedenkstätte und einen stattlichen Haufen Schnee, der nicht von gestern ist.

Fußball Route Berlin mit zwei Stationen in Neukölln

fußballroute berlin_hasenheide neuköllnNeukölln und Fußball, das ist vor allem die Geschichte des Rekordes von Tas-mania Berlin, der seit 50 Jahren un-gebrochen ist. Schon deshalb gehört auch der Seelenbinder-Sportpark mit dem Heimstadion der Rekordhalter zu den 40 Orten, die seit Ende Mai durch die Fußball Route Berlin miteinander verbunden sind, um über sporthistori-sche Ereignisse zu informieren. Eben-falls in die als Radtour konzipierte Strecke integriert ist der Volkspark Ha-senheide mit dem Jahn-Denkmal, wo auf dem ersten deutschen Turnplatz ab 1811 zu Bewegung aufgerufen wurde.