Trauer um die Opfer der Corona-Pandemie

corona_halbmast_20210418Am vergangenen Sonntag wehten vor den Rathäusern in ganz Deutschland die Fahnen auf Halbmast. So auch auf dem Rathaus Vorplatz in Neukölln. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier richtete eine nationale Gedenkveranstaltung im Konzerthaus am Gendarmenmarkt aus, um an die rund 80.000 Menschen zu erinnern, die allein in Deutschland an den Folgen oder im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion bereits gestorben sind. Auch der Präsident des Berliner Abgeordnetenhauses Ralf Wieland erinnerte anlässlich des Gedenktages an die Todesopfer der Pandemie.

„In Berlin gehen wir inzwischen von dem traurigen Stand von Weiterlesen

Internationales Gedenken für die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft

kraenze_agh-deutsche_kriegsgraeberfuersorge-lilienthalfriedhof-neukoellnAuf dem ehemaligen Standortfriedhof in Neukölln an der Lilienthalstraße fand vergangenen Sonnabend, am Vortag des Volkstrauertages, wie in jedem Jahr die Internationale Gedenkveranstaltung des Volksbundes petersen-deutsche_kriegsgraeberfuersorge-lilienthalfriedhof-neukoellnDeutsche Kriegsgräber-fürsorge statt. Bei einbrechender Dunkelheit gedachten Vertreter von mehr als 30 Botschaften gemeinsam mit den Repräsentanten zahl-reicher Verbände und staatlicher Institutionen der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft. Das Grußwort sprach Wolfgang Schneiderhan, Präsident des Volkbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge. Die Gedenkansprache hielt in diesem Jahr Friis Arne Petersen (l.), Botschafter des Königreichs Weiterlesen