Das Wann und Aber des Rixdorfer Weihnachtsmarkts

plakat 42. alt-rixdorfer weihnachtsmarkt_neuköllnAb morgen geht es wieder rund auf dem Richardplatz. Um 17 Uhr eröffnen Bezirks- bürgermeister Heinz Buschkowsky und Viola Kennert, die Superintendentin des Evangelischen Kirchenkreises Neukölln, den Alt-Rixdorfer Weihnachtsmarkt. Zum 42. Mal findet der inzwischen statt, so steht es jedenfalls auf den Plakaten und wird es höchstwahrscheinlich auch bei der Eröff- nung behauptet werden. Aber … Zu dem, was in Manfred Motels „Chronik von Rixdorf“ zu lesen ist, mag die Zahl so gar nicht passen: „Dezember 1974: Rund um die alte Dorfschmiede findet  zum ersten Mal der Rixdorfer Weihnachtsmarkt statt“, hält das Heft, das zum 100. Weiterlesen

Kleinster gemeinsamer Nenner: vier Kerzen

blumen weyer_sonnenallee neuköllnDer erste olfaktorische Eindruck ist irri- tierend. Natürlich riecht es nach Blumen, saftig-grünen Pflanzen und würzigen Tannen, doch in das florale Duftpotpourri mischt sich bei Blumen-Weyer in der Neuköllner Sonnen- allee noch etwas anderes: das Aroma frischen Kaffees. „Die meisten Leute kennen The Coffee Ape the coffee ape_blumen weyer neuköllnvon Wochenmärkten, aber seit zwei Mo- naten haben wir hier zusätzlich einen festen Stand-platz“, erklärt die Barista an der knallroten Cafébar das ungewöhnliche Shop-in-Shop-System. Blumen und Kaffee, findet sie, würden doch gut zusammen passen. Kunden, die einen individuell und frisch gebundenen Blumenstrauß mitnehmen möchten, können sich die Wartezeit mit einer Kaffeespezialität vertreiben; Dirk Weyer und seine Angestellten müssen keine Kaffeemaschine bemühen, um das gewünschte Koffeinlevel zu halten. „Alle Adventsgestecke und -kränze, die Sie hier sehen, Weiterlesen

Und es ward Licht

weihnachtsbeleuchtung musik-bading_neuköllnWer Neukölln noch nicht allzu lange kennt (was bestimmt für viele der vom Hype angezogenen Zugezogenen gilt), wird es sich kaum vorstellen können: Die Karl-Marx-Straße unterschied sich noch vor wenigen Jahren in der Adventszeit nicht von den Einkaufsstraßen anderer Groß- und Kleinstädte. Auf den Bürgersteigen zwischen dem Platz der Stadt Hof und dem Rathaus waren Buden voller weihnachts-markttypischer Dinge zum Verschenken, Dekorieren, Trinken und Weiterlesen

Das große Leuchten

Aber längst  nicht alles, was  man derzeit in Neukölln an Balkonen oder Traufen sieht,

tauben_karl-marx-straße neukölln

ist  eine Lichterkette oder ein  weihnachtliches Deko-Objekt, das auf  Knopfdruck zum

balkon-adventsdeko_neukölln

Leuchten gebracht werden kann.

Stimmungskiller

S+L-Adventsbeleuchtung_NeuköllnEin warmes Licht – wie in Loriots wunderbarem Ge- dicht „Advent“ – ist es nicht, das durch das trau- liche Funkeln der Stern- lein an dieser Neuköllner Bürohaus-Fassade bricht. Vergesslichkeit oder Über- stunden können doch ech- te Stimmungskiller sein.

Die Stars der Kirchgasse

kirchgasse neukölln, herrnhuter sterne, böhmisch-rixdorfInsbesondere im Neuköllner Kiez rund um den Richard- platz, also den Vierteln, die frü- her Deutsch- und Böhmisch- Rixdorf hießen, sind sie der- zeit allgegenwärtig – in Haus- eingängen, auf Balkonen und hinter Fenstern: die berühm- ten  Herrnhuter Sterne.

Auch in die Kirchgasse im Böhmischen Dorf ist wieder mit ihnen geschmückt. Eine Tradition, die wie etliche ande- re den Veränderungen im Be- zirk trotzt. Zu ihr gehört eben- falls, dass die Herrnhuter Ster- ne erst am 1. Advent zu leuch- ten beginnen und sich nicht schon – wie Weihnachts- Deko, Marzipanbrote und Do- minosteine – im September ins Bewusstsein drängen.

Zur falschen Zeit am falschen Ort

neukölln, 8. dezember 20108. dezember 2011, neukölln

Fragt sich nur: Wer beziehungsweise was? Waren es diejenigen, die im Dezember 2010 gerne geschaukelt hätten, aber feststellen mussten, dass sich schon der Schnee auf den Sitzen breit gemacht hatte? Oder sind es doch die Rosen, die in diesem Dezember zu Neukölln gehören wie blinkende, bunte Lichterketten, Adventskalender und Balkone erklimmende Weihnachtsmänner.

.