Eine Schwimmerin der SG Neukölln zwischen einem Berliner Kanuten und einer Seglerin

leonie-kullmann_sg-neukoelln_foto-mirko-seifert2016 begann erfolgreich für Leonie Kullmann: Gleich im Januar wurde die Schwimmerin Nachwuchssportlerin des Monats bei berlin-sport.de. Gut ein halbes Jahr später nahm die gebürtige Dresdenerin, die seit 2013 für die SG Neukölln schwimmt, als mit 16 Jahren Jüngste des DSV-Teams an den Olympischen Spielen in Rio teil, wo sie mit der 4 x 200 Meter Freistilstaffel den 12. Platz belegte.
Auch ins Jahr 2017 startet Leonie Kullmann wieder mit einem Erfolg: Gestern wurde sie bei der Berliner Nach-wuchssportler des Jahres-Wahl Zweite vor der Seglerin Julia Büsselberg und hinter dem Kanuten Jacob Schopf.

Brasilianische Momente in Neukölln

Ins Sportbad Britz kehrt heute und morgen Olympia-Stimmung ein. Aus gutem Grund, denn mit Lisa Graf und Leonie Kullmann qualifizierten sich graf_kullmann_sg-neukoelln_rio2016gleich zwei Schwim-merinnen der SG Neukölln für die Wettkämpfe im Aquatics Stadium in Rio. Während Lisa Graf (r.) morgen Abend den Vorlauf über 200 Meter Rücken bestreitet, um in der Disziplin, in der sie im Mai Deutsche Meisterin wurde, ins Halbfinale zu schwimmen, greift Leonie Kullmann (l.) schon heute mit der 4 x 200 Meter Freistil-Staffel ins olympische Geschehen ein. Weitere Rio-Beachpartys würde es jedoch selbst bei erfolgreichem Abschneiden beider Atletinnen nicht im Sportbad Britz geben, weil sie dann in den frühen Morgenstunden deutscher Zeit schwimmen würden.