Gemeinsam für biologische Vielfalt in Berlin

Berlin ist eine wachsende Stadt, aber alle Kleingärtenanlagen der Spreemetropole machen trotz alledem noch eine Fläche von 3.000 Hektar aus. Dies entspricht rund drei Prozent der Stadtfläche. Die Angst vor dem Flächenfraß geht bei den Kleingärtnern aber weiterhin um. Und: Angesichts zunehmender Bautätigkeit kommt diesen innerstädtischen Grünflächen eine immer größere Bedeutung für die Sicherung der Artenvielfalt zu.

Der Landesverband der Gartenfreunde und die Stiftung Naturschutz Berlin haben deshalb jetzt eine Kooperationsvereinbarung geschlossen, um sich gemeinsam für den Erhalt der biologischen Vielfalt Berlins einzusetzen. Schließlich sind Weiterlesen

Advertisements

Grüne Vergangenheit und Gegenwart, betonierte Zukunft

Der klingende Name nützt ihr auch nichts: Die Kolonie Steinreich gehört zu den 17 Kleingartenanlagen in Neukölln und den 159 im gesamten Berliner Stadtgebiet, de-ren Schutzfrist in fünf Jahren abläuft. Sein 100-jähriges Jubiläum wird das seit 1928 bestehende Kleinod mit 52 Parzellen auf knapp 1,8 Hektar folglich nicht mehr erleben, das  wie die meisten anderen  als  Wohnbaufläche  im  Stadtentwicklungs-

kolonie steinreich_neukölln

plan Wohnen 2025 des Senats ausgewiesen ist. „Es wäre eine Sünde und Natur-frevel, es einer Betonwüste preis zu geben. Für Wohnungsbau gibt es genug andere Flächen in Berlin“, reagierte Kolonie-Vorstand Joachim Rüterbusch Weiterlesen