Jugendamt ermöglicht Profitraining für fußballbegeisterte Junioren aus Neukölln

Im Stadion an der Windmühle in Britz richtete Soccer Island vom 12. bis 16. Oktober sein Herbst-Camp 2020 aus. Mit Unterstützung des Jugendamtes Neukölln konnten auch 12 Kinder aus ganz Neukölln teilnehmen, die sich sonst eine Beteiligung nicht hätten leisten können. Der frühere Bundesligaspieler Francis Kioyo, Leiter des Camps und Trainer mit DFB-Elite Jugend Lizenz sowie Volker Diergardt, ehemaliger Torwart des 1. FC Köln, boten den insgesamt 35 Kinder und Jugendlichen aus verschiedenen Altersgruppen fünf Tage lang ein professionelles Training.

„Mein Jugendamt hat das gerne unterstützt. Die Kinder sind begeistert von dem professionellen Training und der Organisation. Sport, Bewegung, Gesundheit, Fairplay und Gemeinschaft auch in einer Pandemie. Es ist toll, dass es dieses Angebot für die Kinder und Jugendlichen in Neukölln gibt“, freute sich Jugend- und Gesundheitsstadtrat Falko Liecke am Ende des Herbst-Camps.

=Christian Kölling=

Sommerferien bei Gastfamilien in den Niederlanden – Angebot für Kinder einkommensarmer Eltern aus Neukölln

Reisen bildet. Für viele Familien ist ein zwei- bis dreiwöchiger Urlaub außerhalb Berlins aber oft schlicht zu teuer. „Neuköllner Familien mit geringem Einkommen haben in diesem Jahr wieder die Möglichkeit, ihren sechs- bis zehnjährigen Kindern Sommerferien bei einer Gastfamilie in den Niederlanden zu ermöglichen. Die ausgewählten und überprüften Gastfamilien sprechen Deutsch und stellen sich auf die Bedürfnisse der Kinder ein“, teilte die Abteilung Jugend und Gesundheit des Bezirksamtes gestern in einer Presseerklärung mit. Der Aufenthalt dauere zwischen zwei und Weiterlesen

Ohne Wenn und Aber verboten

Seit dem 22. Juli 2017 ist das Gesetz zur Bekämpfung von Kinderehen in Kraft. In Deutschland dürfen Ehen seitdem erst ab 18 Jahren geschlossen werden. Ausnahmen gibt es nicht mehr. Auch religiöse oder traditionelle Handlungen oder Verträge mit Minder-jährigen zur Verlobung sind verboten, und wer an einer religiösen Trauung teilnimmt, kann laut einer Mittei-lung des Neuköllner Bezirksamts mit einer Geldbuße von bis zu 5.000 Euro belegt werden.

Am 7. März lädt das Jugendamt Neukölln Interessierte von 9.30 bis 12 Uhr zu einem Fachtag zum Verbot von Kinderehen ins JKW Grenzallee ein. Bei der mit der Gleichstellungsbeauftragten organisierten Veranstal-tung geben Expertinnen Einblicke in Theorie und Praxis der Hilfe für Betroffene.

Staatsanwalt für den Ort in ganz Berlin: Neuköllns Jugendstadtrat begrüßt Ausbau des Erfolgsmodells

Der rot-rot-grüne Senat hat auf seiner Klausurtagung am Dienstag ein neues Sicherheitskonzept für Berlin beraten. Es sieht unter anderem vor, das in Neukölln seit 2015 bestehende, erfolgreiche Modell „Staatsanwaltschaft für den Ort“ auf ganz Berlin auszuweiten. Durch die Zuständigkeit der Staatsanwaltschaft für einen Bezirk sind bessere Absprachen mit der Polizei, eine stärkere Vernetzung und bessere Kenntnisse der Lage vor Ort möglich.

„Mit der Ausweitung des Erfolgsmodells geht der Senat einen richtigen Weg“, untermauert Jugendstadtrat Falko Liecke. „Es ist aber nur ein Baustein einer Strategie gegen Jugend-kriminalität. In Neukölln haben wir seit 2017 auch eine AG Kinder- und Jugendkriminalität im Jugendamt. Wenn sie sich Weiterlesen

„Neuköllner Modell“ reloaded: Neues Handlungskonzept für den Umgang mit „kiezorientierten Mehrfachtätern“

Dass Neukölln ein hartes Pflaster ist, ist längst zum unumstößlichen Allgemeinplatz geworden. Doch als im Frühjahr 2015 die bezirkliche Stadtbücherei wegen Drogen-handels, pk handlungskonzept intensivtaeter neukoellnSex und Brandstiftung bundesweit in den Medien zur „Bibliothek des Grauens“ avancierte, war das wohl etwas übertrieben. Ein sehr viel ernsteres Thema beschäftigte die Bezirkspolitik allerdings schon damals: Im Dezember 2014 wurde erstmals öffentlich in der Bezirksverordne-tenversammlung über die Einrichtung einer Abteilung für Intensivtäter aus Großfamilien im Jugendamt beraten. Deren Zielgruppe sollen nicht jugendliche Rowdies wie in der Stadtbibliothek, sondern sogenannte „kiezorientierte Mehrfachtäter“ sein, die zwar eine zahlenmäßig relativ kleine Gruppe seien, aber einen großen Weiterlesen

„Die Inobhutnahme ist das letzte Mittel, aber kein Standard“

vw polo-übergabe_falko liecke_kinderschutzteam neukölln„Sie sind besorgt, weil Sie Anzeichen sehen, dass ein Kind vernachlässigt, misshandelt oder missbraucht wird? Rufen Sie uns an, wir beraten, wir prüfen und wir helfen weiter!“, versichert das Kinderschutzteam Neukölln jugendamt_bürgeramt blaschkoallee neuköllnauf der Homepage des bezirklichen Ju- gendamts und rät, in solchen Fällen die Telefonnummer  90239 – 55555  im Berliner Ortsnetz anzuwählen. Seit Jahresbeginn gibt es diese spezielle Hotline für Kinder in Not, kurz zuvor war das Kinderschutzteam Neukölln eingerichtet worden, das seit gestern auch endlich auf einen eigenen Dienstwagen zurückgreifen kann. „Bisher wurden die Einsatzorte per BVG angefahren“, berichtet Falko Liecke. War eine unverzügliche Inobhutnahme eines Kindes angeraten, musste ein Taxi gerufen oder Weiterlesen