Fatale Nebenwirkungen auch für Neuköllner Apotheken

Seit der Europäische Gerichtshof (EuGH) die in Deutschland geltende Preisbindung für verschreibungspflichtige Medikamente für EU-rechtswidrig erklärt hat, sind Sorgen um die Apotheken in der Nachbarschaft begründet. Die nämlich müssen sich an die Preise halten – Versandapotheken mit Sitz im Ausland aber dürfen auch deutschen Kunden Rabatte gewähren.

„Dass wir von Nord-Neukölln bis Rudow jederzeit und mit kompetenter Beratung Medikamente erhal-ten können, darf sich nicht ändern“, mahnt Christina Schwarzer, die ob des EuGH-Urteils ein Apotheken-sterben befürchtet. Deshalb hat sich die CDU-Bundestagsabgeordnete mit den Inhabern von 60 Neuköllner Apotheken in Verbindung gesetzt: Weiterlesen

Post für Gesundheitsminister Gröhe

rettungspakete_diakonie-aktionstag altenpflege_rathaus neukoellnGewartet und darauf gehofft, dass sich etwas ändert, haben sie lange genug. Nun ist es mit ihrer Geduld vorbei: Gestern rief die Diakonie bundesweit unter dem Motto „5 vor 12“ zum Aktionstag Altenpflege aktionsstand_diakonie-aktionstag altenpflege_rathaus neuköllnauf – auch in Neukölln. Vor dem Rathaus hatten sich Mitarbeiterinnen von Dia- konie-Einrichtungen ver- sammelt, um Passanten auf das Thema Altenpflege im Allgemeinen und das Rettungspaket im Speziellen aufmerksam zu ma- chen und  Wünsche zu sammeln.

„Pflege ist leider immer noch etwas, womit sich die meisten erst beschäftigen, wenn der Zustand, selbst betroffen zu sein, akut ist“, sagt Beate Wollersheim. Als Spezialistin für den Diakonie-Pflege-Bereich Angehöri- genarbeit kennt sie beide Seiten der Medaille, und sie weiß auch: Weiterlesen