„Neuköllner Modell“ reloaded: Neues Handlungskonzept für den Umgang mit „kiezorientierten Mehrfachtätern“

Dass Neukölln ein hartes Pflaster ist, ist längst zum unumstößlichen Allgemeinplatz geworden. Doch als im Frühjahr 2015 die bezirkliche Stadtbücherei wegen Drogen-handels, pk handlungskonzept intensivtaeter neukoellnSex und Brandstiftung bundesweit in den Medien zur „Bibliothek des Grauens“ avancierte, war das wohl etwas übertrieben. Ein sehr viel ernsteres Thema beschäftigte die Bezirkspolitik allerdings schon damals: Im Dezember 2014 wurde erstmals öffentlich in der Bezirksverordne-tenversammlung über die Einrichtung einer Abteilung für Intensivtäter aus Großfamilien im Jugendamt beraten. Deren Zielgruppe sollen nicht jugendliche Rowdies wie in der Stadtbibliothek, sondern sogenannte „kiezorientierte Mehrfachtäter“ sein, die zwar eine zahlenmäßig relativ kleine Gruppe seien, aber einen großen Weiterlesen

Details aus dem Neuköllner Nord-Süd-Gefälle

obdachlosigkeit neukoelln_foto irenaeus ilnickiWer sich nicht auf eigene Eindrücke verlassen, sondern wissen will, wie es den Neuköllnerin-nen und Neuköllnern geht, wie sie leben und wohnen, kann das seit einigen Tagen in einem neuen Kompendium nachschlagen: dem So-zialbericht Neukölln. „Er beschreibt nicht nur die demographischen, sozialen, kulturellen und gesundheitlichen Besonderheiten unseres bunten Bezirks anhand neuester Zahlen – sondern ermöglicht zudem anschauliche Vergleiche der Neuköllner Kieze untereinander, zu anderen Weiterlesen

Verantwortung durch das Abgeben von Verantwortung

babyklappe_vivantes klinikum neukoellnEs gibt Geschehnisse, bei denen man sich nicht mal vorstellen möchte, sie jemals erleben zu müssen. Ein solcher Vorfall ereignete sich vor drei Wochen:

In der Nacht vom vorletzten auf den letzten Tag des Jahres 2015 fand eine Krankenschwester des Vivantes Klinikums Neukölln in der Baby-klappe des Hauses einen toten Säugling. Die anschließende Obduktion des knapp sieben Pfund schweren Mädchens ergab, dass es voll entwickelt, aber nicht fachgerecht abgenabelt worden war. Zudem stellte sich heraus, dass das Kind schon längere Zeit bevor es in die Babyklappe gelegt wurde, tot gewesen sein muss. „Es bleibt Weiterlesen