Vandalismus erwünscht?

„Im Prinzip ja, aber …“, veranschaulichen aktuell die Berliner Verkehrsbetriebe in Radio Jerewan-Manier in U-Bahnhöfen – wie der U7-Station am Rathaus Neukölln – und an oberirdischen Haltestellen. Ausgerechnet die BVG, die bisher stets die hohen Kosten für die  Beseitigung von  Farbschmierereien beklagte, suggeriert  nun also ei-

u7 rathaus neukölln_bvg_olympia

nen entspannten Umgang mit Graffitis, wenn diese nur eine dem Unternehmen genehme Aussage haben. Um die Olympia-Liebe der Neuköllner Weiterlesen

Endstation Dschungel

Die Tapire (l.) haben es Bolle besonders angetan. Immer wenn er an ihnen vorbei kommt, begrüßt der kniehohe Hund die Tiere, die kürzlich in die U8-Station Her- mannstraße eingezogen sind, laut  bellend. Es ist  ein freundliches Bellen, versichert

dschungel_u8-station hermannstraße neukölln

Bolles Besitzerin, eine Aufforderung zum Spielen. Bei Artgenossen ist er damit meist erfolgreich, bei den Tapiren nicht. Bis zum 20. Oktober ziehen über 80 weitere be- drohte Tierarten in den Neuköllner U-Bahnhof: Die Urwald-Illustrationen von Felix Scholz, hofft man bei der BVG, sollen illegale Sprayer von ihrem Treiben abhalten.