Ausstellung „natürlich Berlin!“ wirbt im Britzer Garten mit eindrucksvollen Fotos für die Stadtnatur

Stadt und Natur müssen keine Gegensätze sein, vielmehr kann Natur die Metropole Berlin bereichern und ihre Zukunftsfähigkeit fördern. Das ist die unmissverständliche Botschaft der Wanderausstellung „natürlich Berlin!“, mit der die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz die faszinierende Schönheit des Stadtgrüns in der wald- und seenreichen deut-schen Hauptstadt einer breiten Öffentlichkeit nahebringen will. Weiterlesen

Nachwuchs bei den Salers-Rindern im Britzer Garten

Die Freude im Britzer Garten war groß, als am vergangenen Sonntag Lotta zur Welt kam. „Endlich wieder ein Kuh-Kalb!“, so Gabriele Kleuvers, die Parkleiterin des Britzer Gartens. Bisher gab es im dort meist männlichen Nachwuchs bei den ganzjährig im Freien lebenden Salers-Rindern. Nur Lucie, die Mutter des neuen Kälbchens, wurde selbst im Britzer Garten geboren.

Das Kälbchen von Mutter Lucie und Vater Jogi habe die erste bitterkalte Nacht auf der Wiese nahe dem Eingang Buckower Damm gut überstanden und sei wohlauf, teilte die Grün Berlin GmbH gestern mit: „Lotta scheint sehr unternehmungslustig zu sein und hielt ihre Betreuer heute Weiterlesen

Von der Bundesgartenschau 1985 zum Britzer Garten 2015

30 Jahre Britzer Garten_Berlin-NeuköllnMussten die Besucher der Bundesgarten- schau 1985 am 20. Oktober, dem letzten BUGA-Tag, noch 9 D-Mark Eintritt zahlen, kamen sie bereits ab dem nächsten Tag für 50 Pfennige auf das Gelände. Der Zaun erlaubte weiterhin nur den Zugang über die vorhandenen Eingänge, ferner blieb das Radfahren und Mitführen von Hunden untersagt. Das entsprach nicht der ursprünglichen Planung: Nach der BUGA sollte der Zaun entfernt und das Wegesystem Fußgängern und Radlern die Möglichkeit geben, beispielsweise ohne Umwege vom Massiner Weg wieder auf seine 1983 in Sangerhauser Weg umbenannte Fortsetzung zu gelangen. Oder über Weiterlesen