„Mein Wunsch ist es, dass dieses Buch dazu motiviert, Zeit und Kompetenzen in den Kampf für eine Stadt von unten zu stecken“

„Strategien gegen Gentrifizierung“, lautet der Titel eines kürzlich erschienenen Buches, das am Donnerstagabend in der Galerie des SPD-nahen August Bebel Instituts im Wedding vorgestellt wurde.

„Warum noch eine Einführung zum Thema Gentrifizie-rung?“, fragte selbstkritisch die Autorin Lisa Vollmer am Anfang ihrer Präsentation. „Mit André Holms ‚Wir bleiben alle‘ und Christoph Twickels ‚Gentrifidingsbums‘ liegen bereits zwei Bücher vor, die leicht verständlich in das Phänomen Gentrifizierung einführen“, ergänzte Vollmer, die seit September 2017 als Post-Doktorandin am Institut für Europäische Urbanistik arbeitet und zuvor wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl Stadtplanung des IfEU war. Im Unterschied zu Holm und Twickel will Vollmer aber eine Darstellung gängiger Weiterlesen

Werbeanzeigen