„Neukölln hat einen Park geschenkt bekommen“

1986, mehr als ein halbes Jahrhundert nachdem Anita Berber auf dem St. Thomas-Friedhof bestattet wurde, fand dort die letzte Beerdigung statt. Drei weitere Jahrzehnte dauerte es, bis das Gräberfeld entwidmet werden konnte, und seit gestern Mittag ist das 66.000 Quadratmeter große Gelände an der Hermann-straße offiziell ein nach Anita Berber benannter Park.

Grundlage für die Umgestaltung war ein Abkommen, das im Gegenzug für den Bau der Stadtautobahn A100 die Erschließung von Ausgleichs-grünflächen vorschreibt. Folglich wurde der Anita-Berber-Park  Weiterlesen

„Immer dienstags trifft sich die Neuköllner Kulturszene in einer Telefonzelle aufm Richardplatz“

gruppenbild mitglieder_20 jahre kulturnetzwerk neukoellnMit diesem Bild beschrieb Klaus Dieter Ryrko die Situation anno 1995 in seiner Video-Bot-schaft. Gezeigt wurde der Einspieler zwischen denen zahlreicher anderer Gratulanten am vergangenen Dienstag, als das Kulturnetz-werk Neukölln in der Neuköllner Oper sein 20-jähriges Bestehen feierte.

Ryrko, Programmbereichsleiter bei der VHS Neukölln, saß derweil im Publikum und erlebte einen Abend, der zurückblicken und in die Zukunft schauen ließ. Zunächst aber war es – nach der Weiterlesen

Mode, Kultur und „Dinge, die das Leben schöner machen“ in einer ehemaligen Polizeiwache in Neukölln

bridge markland_thatchers salon_berlin-neuköllnDiesmal war es die Performerin Bridge Markland. Beim nächsten Mal ist es vielleicht ein Schriftsteller oder Tänzer, vielleicht aber auch eine Sängerin oder Schauspielerin. Bei der Premiere im Januar wurde eine Schau- fensterpuppe versteigert. „Wer zu Thatchers Salon kommt, soll etwas Überraschendes 1_thatchers fashion manufactory_berlin-neuköllnerleben“, sagt Thomas Mro- zek, der Chef des Modelabels Thatchers, das seit über zwei Jahren seinen Sitz in der Nogatstraße 28 hat. Hier, im Parterre des 1919 gebauten Hauses, wo nun Thatchers-Fashion hergestellt wird, war erst eine Poli- zeistation und danach ein Uhrengroßhandel: Die Ausnüchterungszellen der Wache, die nach wie vor erhalten sind, sind jetzt Lager. Den vorderen Ladenraum teilen sich die Produktion und der Neukölln Style Store von Thatchers, der im Dezember eröffnet wurde. „Bis dahin“, erklärt der 53-Jährige, „haben wir immer nur Weiterlesen