Bezirksparlament will in Neukölln den Klimanotstand symbolisch feststellen

Verhaltene Freude herrschte bei Klimaschützern in Berlin, als beim Weltklimagipfel in Paris am 12. Dezember 2015 ein Abkommen verabschiedet wurde, mit dem die globale Erderwärmung künftig auf einen Wert zwischen 1,5 und 2 Grad Celsius begrenzt werden soll. Fridays for Future-Demonstrationen gab es noch nicht, die damals noch unbekannte Greta Thunberg war 12 Jahre alt und über die Auswirkungen des Klimawandels wurde in der Öffentlichkeit kaum ernsthaft diskutiert.

Mittlerweile ist das Thema aber auch in Neukölln angekommen. Weiterlesen

Klimaschutz ist kein Luxus-Thema: Berliner Klimatag 2018 in Neukölln gab viele Beispiele für umweltbewusstes und nachhaltiges Leben

„Wenn Deutschland beim Klimaschutz schwächelt, muss Berlin vorangehen!“ Mit dieser Forderung traf Regine Günther (r.), die Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klima, am Sonntagnachmittag im CRCLR – Circular Economy House auf dem Gelände der alten Kindl-Brauerei den Nerv der vielen Besucher, die auf Einladung des BUND Berlin zum Berliner Klimatag 2018 in Neukölln gekommen waren. „Es geht längst nicht mehr nur um Umweltschutz. In der Region Berlin-Branden-burg stieg innerhalb des letzten Jahrhunderts die Jahresmitteltemperatur um durchschnittlich 1 Grad Celsius an“, warnte Senatorin Günther. Weiterlesen