Rixdorfer Bücherschrank auf dem Alfred-Scholz-Platz eröffnet

Eigentlich sieht es so aus, als ob der Rixdorfer Bücherschrank schon immer auf dem Alfred-Scholz-Platz gestanden hätte, denn sein Design ist optimal auf die Sitzbänke am Ort abgestimmt. Tatsächlich wurde das neue Stadtmöbel erst am vergangenen Mittwochvormittag der Öffentlichkeit im Beisein von Bezirksbürgermeister Martin Hikel und Stadtentwicklungsstadtrat Jochen Biedermann werbewirksam vorgestellt: Neukölln ist bundesweit zwar für vieles bekannt, aber nicht unbedingt für eine ausgeprägte Lesekultur. Der Berliner Weiterlesen

300 Bücher zur Finissage der Ausstellung „Neuköllner Portraits“ verschenkt

Wer liest heute Bücher in seiner Freizeit?! Der Berliner Büchertisch e. V. wollte es ganz genau wissen und fragte Menschen aller Altersstufen in Nord-Neukölln nach ihren Lieblingsbüchern und Lesegewohnheiten. Prominente wie Inka Löwendorf und Kazim Erdogan, Kiez-Multiplikatoren wie Katinka Krause, Betreiberin der Biografischen Bibliothek in der Richardstraße, vor allem aber Kinder der Richard-Grundschule und der Eduard-Mörike-Grundschule gaben Auskunft. Am Ende war genügend Material für die Ausstellung „Neuköllner Portraits“ Weiterlesen