„Herr Henkel ist doch selber Vater. Wie schafft er es, das bei einer Entscheidung völlig außer Acht zu lassen?“

1_ayla muss bleiben_kundgebung gegen abschiebung_sonnen-grundschule neukoellnVon Januar bis Ende Juni 2016 seien 1.068 Personen aus Berlin abgeschoben worden, was gegenüber dem Vorjahreszeitram nahezu einer Verdreifachung entspreche, verkündete die Senatsverwaltung für Inneres dieser Tage. „Der Bund hat eine Verdopplung der Abschiebungen in diesem Jahr als Zielmarke ausgegeben. Berlin liegt bislang also deutlich über dieser Erwartung“, ergänzte Innensenator Frank Henkel und kündigte an, dass er auch weiter konsequent abschieben werde, „um Recht und Gesetz durchzusetzen“.

Nicht in diese Statistik fällt Ayla, die Erstklässlerin der Neuköllner Sonnen-Grundschule, gegen deren Abschiebung nach Aserbaid-schan, in die Heimat des Vaters, im März Mitschüler, Lehrer und die Schulleitung demonstrierten. „Ayla und ihre Eltern und Geschwister sind noch Weiterlesen

„Ayla muss bleiben!“: Kinder und Lehrer der Neuköllner Sonnen-Grundschule kämpfen gegen die Abschiebung

4_ayla muss bleiben_kundgebung gegen abschiebung_sonnen-grundschule neukoellnAyla hat sich mit ihren beiden jüngeren Geschwistern und ihrer Mutter hinter das größte Transparent gestellt. „Aylas Familie muss bleiben! Keine Abschiebung!“ steht auf weißem Satin. Der Vater kann nicht bei der Kundgebung sein, die von der Schule seiner Tochter auf die Schnelle organisiert wurde. Er sei gerade da-bei, sich um Kirchenasyl zu kümmern, sagt Karoline Pocko Moukoury, die Rektorin der am Rand der Weißen Siedlung gelegenen Sonnen-Grundschule.

Allein auf die Hoffnung, durch Briefe an Politiker und die Demonstration mit medialem Nachhall etwas zu erreichen, will sich die Neuköllner Familie Weiterlesen