KinderKulturMonat nach acht Jahren vor dem Aus?!

Der KinderKulturMonat ist das größte Berliner Festival der kulturellen Bildung für Kinder. Das Festival für Menschen von vier bis 12 Jahren bietet jährlich über 120 kostenlose Veranstaltungen in allen Berliner Bezirken. In Kooperation mit Theatern, Museen, Opernhäusern, Jugendkunstschulen und anderen Kulturorten entstehen für die Jüngsten ganz neue Möglichkeiten, mit ihrer Neugierde und Energie die Stadt zu entdecken. Die Idee des Kulturmonats stammt aus den Niederlanden. Chris Benedict und Nadine Lorenz vom Werkstadt Kulturverein e. V. griffen sie in Berlin 2012 auf. Sie wollten damit nicht zuletzt Weiterlesen

Kinderschutzteam Neukölln für mehrere Monate im Ausweichquartier

Das Kinderschutzteam des Jugendamtes Neukölln wird ab heute im Rathaus Neukölln arbeiten. Die telefonische Erreichbarkeit bleibt unverändert bestehen.

Der zeitweilige Umzug in das Rathaus ist wegen des Wasserschadens im Dienstgebäude Blaschkoallee erforderlich. Dort stand nach einem Rohrbruch das Wasser kniehoch in Büro- und Archivräumen. Die Instandsetzung der Arbeitsräume wird mehrere Monate dauern. Weiterlesen

In der High-Deck-Siedlung starten mit dem Schulbeginn die Aktionswochen „Zu Fuß zur Schule“

670 Grundschulkinder besuchen die Schule in der Köllnischen Heide. Fast alle leben in unmittelbarer Nähe im Quartier High-Deck-Siedlung / Sonnenallee Süd. Obwohl der tägliche Schulweg zwischen 200 und weniger als 1000 Meter beträgt, fahren viele Eltern ihre Kinder mit dem Auto vor das Schulgebäude. „Das muss sich ändern“, sagte sich die Gesamtelternsprecherin der Grundschule Hafsa Özkan, „denn die vielen Elterntaxis sorgen regelmäßig für Chaos vor der Schule in der Weiterlesen

„Zementsäcke schleppen, schwere Arbeit im Gartenbau, gefährliche Arbeit auf Gerüsten und mit Gefahrstoffen – das ist im Ferienjob tabu“

Um das Taschengeld aufzubessern und erste Arbeitserfahrungen zu sammeln, können mit Beginn der Schulferien viele Schülerinnen und Schüler ihre Fähigkeiten in Ferienjobs erproben. Dabei gelten aber besondere Regeln für die Ferienarbeit, worauf Carolin Hasenpusch, Abteilungsleiterin der DGB-Jugend, kürzlich hinwies: „Gefährliche und schwere körperliche Arbeit ist für Jugendliche verboten! Zementsäcke schleppen, schwere Arbeit im Gartenbau, gefährliche Arbeit auf Gerüsten und mit Gefahrstoffen – Weiterlesen

Schüler, Tiere, Sensationen: Tag der Offenen Tür im Zirkus Mondeo

Flüchtlingskinder aus den Willkommensklassen einiger Neuköllner Grund- und Oberschulen können seit Beginn des Schuljahres 2015/16 im Zirkus Mondeo an der Gutschmidtstraße in Britz nicht nur Deutsch lernen. Das Projekt Circus-Schule, das der Erlebniscircus e. V. als gemeinnütziger Verein zur Förderung der Kinder- und Jugendhilfe mit Unterstützung der Initiative „Ein Herz für Kinder“ durchführt, motiviert sie im außerschulischen Umfeld vielmehr ganz allgemein zu selbstständigem Lernen und eigenverantwortlichem Handeln. Weiterlesen

Neuköllner Grundschule bietet Laufbus als Alternative zum Elterntaxi an

Es gibt viele Gründe, warum Kinder zu Fuß zur Schule gehen sollten. Die Konrad-Agahd-Grundschule hat deshalb in Kooperation mit der AG Urban unter dem Namen „Laufbus“ eine Laufgemeinschaft der Schülerinnen und Schüler organisiert, die Teil des Projektes „Sicher durch den Kiez“ ist. Schulleiterin Simone Schützmann, Projektleiter Michael Pinetzki und Stadtentwicklungsstadtrat Jochen Biedermann stellten am Montagvormittag den Laufbus () der Öffentlichkeit vor, der im QM-Gebiet Körnerpark aus Mitteln der Sozialen Stadt gefördert wird. Die Idee soll sich erfolgreich weiter verbreiten, denn viel zu viele Eltern bringen ihr Kind morgens mit dem Auto zur Schule. Die sogenannten „Elterntaxis“ verstopfen aber nicht nur die Straßen Weiterlesen

„Auf dem Spielplatz haben wir immer wieder Drogendepots gefunden“

Im Neuköllner Flughafenkiez wird seit bald zwei Jahren aus Mitteln der Landeskommission Berlin gegen Gewalt das Projekt „Auf die Plätze“ umgesetzt. Es soll Erwachsene, Jugendliche und Kinder dabei unterstützen, Plätze im Kiez, auf denen derzeit Vandalismus, Gewalt und übergriffiges Verhalten dominieren, als familienfreundliche Aufenthaltsorte zurückzugewinnen. Dafür stellte die Landeskommission in den Jahren 2018 und 2019 jedem Berliner Bezirk 150.000 Euro zur kiezorientierten Gewalt- und Kriminalitätsprävention sowie für den Aufbau von Weiterlesen