Beginn der Gartenbauarbeiten im Volkspark Hasenheide

Was müssen wir tun, damit Neukölln noch in 20 Jahren lebenswert ist? Der Erhalt des Volksparks Hasenheide ist für Bezirksbürgermeister Martin Hikel und für Stadtrat Jochen Biedermann, der für die Arbeitsbereiche Stadtentwicklung, Umwelt und Verkehr zuständig ist, ein zentrales Anliegen, um die Auswirkungen des Klimawandels für Mensch und Natur im Norden Neuköllns so weit wie möglich zu minimieren. Anfang Oktober wurde das mit fünf Millionen Euro aus dem Bundeshaushalt geförderte Projekt „Klimaresiliente Hasenheide“ Weiterlesen

Sozialticket bis Ende des Jahres verlängert – Kipping erinnert an Kulanz-Regelung

Auf Vorlage der Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales, Katja Kipping, beschloss der Senat am vergangenen Dienstag, den Preis des Berlin-Ticket S für die Tarifbereiche AB bis zum 31. Dezember 2023 auf 9,- Euro pro Monat zu senken. „Das war möglich, nachdem der VBB grünes Licht dazu gegeben hat“, erklärte Senatorin Kipping (2.v.r.) nach der Senatssitzung auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit der Regierenden Bürgermeisterin Franziska Giffey (2.v.l.). Der Preis für das Berlin-Ticket S war zum 1. Januar 2023 von 27,50 Euro Weiterlesen

10 Zierbrunnen könnten in Neukölln bald wieder sprudeln

Mit einem symbolischen Knopfdruck vor dem Märchenbrunnen im Neuköllner Schulenburgpark eröffneten der Vorstandschef der Berliner Wasserbetriebe Christoph Donner (r.), Bezirksbürgermeister Martin Hikel (M.) und Stadtrat Jochen Biedermann (l.) am Montagmorgen die Berliner Brunnen-Saison 2023. Über 270 Zierbrunnen, die nicht mit den blauen, säulenförmigen Trinkbrunnen auf Straßen und Plätzen zu verwechseln sind, gibt es in der Stadt. Mehr als zwei Drittel dieser Zierbrunnen werden in mittlerweile neun Bezirken bereits von den Wasserbetrieben versorgt. Das letzte Drittel soll bis zum Jahr 2028 hinzukommen. Grundlage ist ein Rahmenvertrag, den das Land Berlin und die Wasserbetriebe im Jahr 2017 geschlossen haben. Bisher wurden viele Weiterlesen

Frühlingsbeginn am Böhmischen Platz

Das Kasper Theater Rixdorf eröffnet die Open-Air-Saison am kommenden Sonntag, 2. April, mit seiner neuen Produktion „Entsiegelt Euch“. Und alle, die die Puppenbühne kennen, die nun schon im 18. Jahr am Ort ist, ahnen, dass es ab 14 Uhr wieder allgemeines Trallala und Hopsasa mit viel Musik geben wird. Ein Kinderflohmarkt direkt vor dem Kasper Theater wird zudem eine gute Gelegenheit sein, um Schnäppchen zu machen und neue Nachbarn kennenzulernen. Weiterlesen

Plakataktion gegen Trans*- und Homophobie in Neukölln

Regenbogen-Hauptstadt Berlin? Lesben, Schwule, Bisexuelle, trans- und intergeschlechtliche sowie queere Menschen leben hier selbstverständlich ihren Alltag. Doch zu diesem Alltag gehören für viele leider auch Diskriminierung und Gewalt. Im queeren Jugendzentrum Q*ube in der Neuköllner Schönstedtstraße, in der Schilleria I & II sowie im MaDonna Mädchentreff gestalteten deshalb Jugendliche an zwei Workshoptagen drei Plakate gegen Trans*- und Homophobie. Angeleitet wurde der Workshop von Katharina Schilling, Sozialarbeiterin aus dem Q*ube und der Grafikerin Valerie Assmann. Am Freitagnachmittag vergangener Woche trafen sich Mitglieder des Neuköllner Netzwerkes gegen Trans*- und Homophobie, dem u. a. das Jugendamt und die Sozialraumkoordination angehören, Weiterlesen

Menschenkette, Kundgebung und Demonstration gegen Rassismus im Süden Neuköllns

Rund um den Internationalen Tag gegen Rassismus, der stets am 21. März begangen wird, ist es in Rudow zu einer guten Tradition geworden, gegen rassistische Diskriminierung zu demonstrieren. Während anfangs die Demonstrierenden nach dem Vorbild der amerikanischen Arbeiterbewegung in Form einer Picket-Line über die Kreuzungen an der Rudower Spinne zogen,  finden sie sich mittlerweile ein Mal jährlich zwischen Neudecker Weg und Alter Dorfschule auf dem Bürgersteig der lokalen Einkaufsstraße Alt-Rudow für eine Menschenkette zusammen. So auch gestern, als Aktive auf einzelnen Schildern, die je einen Buchstaben Weiterlesen

17 Lesungen auch an ungewöhnlich gewöhnlichen Orten in Rudow

Romane, Krimis, Sachbücher und Gedichte: Auch an ungewöhnlich gewöhnlichen Orten -in der Apotheke, im Reisebüro, beim Hörakustiker oder auf dem Wochenmarkt- werden sie von ihren Autorinnen und Autoren bei „Rudow liest!“ ab kommenden Freitag, 31.3., bis Sonntag, 2.4., wieder persönlich vorgestellt. Die offizielle Eröffnung des 11. Kiez-Lesefestes ist mit Kulturstadträtin Karin Korte am Freitag um 18 Uhr in der Rudower Gertrud-Haß-Bibliothek. Hanna Lucas, Pseudonym der Drehbuchautorin und Fernseh-Dramaturgin Anna Saskia Beyer, liest aus ihrem Bestseller „Die Engel von Berlin“ (Anmeldung zur Lesung, Tel: 90239-1940/1). Die Hauptveranstaltung findet mit Julia Schoch am 1. April in der Dorfkirche Rudow statt. Die Autorin präsentiert ab 20 Uhr Auszüge aus ihrem Buch „Das Liebespaar des Weiterlesen

Kinderopernhaus Neukölln eröffnet bald in der Gropiusstadt

In Kooperation mit dem Bezirk eröffnet die Staatsoper Unter den Linden im September 2023 ihr fünftes Berliner Kinderopernhaus in Neukölln. Bezirksbürgermeister Martin Hikel und Bildungsstadträtin Karin Korte stellten gemeinsam mit Staatsopern-Intendanten Matthias Schulz und der Initiatorin des Kinderopernhauses Regina Lux-Hahn am vergangenen Freitagmittag ihr Kooperationsprojekt der Öffentlichkeit vor. Viele Journalisten, die auch für überregionale Medien berichteten, sowie zahlreiche Mütter, die bei zwei kleinen Probeaufführungen miterleben wollten, was ihre Kinder auf der Bühne schon leisten Weiterlesen

Kubus Ostermarkt im Harzer Kiez

Die Kubus gGmbH, die ihr Stadtteil-Zentrum „Die Neue Teupe“ im Norden Neuköllns an der Teupitzer Straße unterhält, ist ein vielseitiger Träger mit verschiedensten Arbeitsförderungsmaßnahmen in den Bereichen Kinder- und Jugendbetreuung, Kultur, Sozialarbeit und Ökologie. Für Freitag kommender Woche lädt das Sozialunternehmen zu seinem sechsten Ostermarkt in den Harzer Kiez ein. Wie auch auf den vorangegangenen Festen stellt Kubus seine Motivstände vor und will passend zum Osterfest seine Besucherinnen und Besucher mit kleinen Attraktionen überraschen Weiterlesen

„Rudow empört sich“ präsentierte Afghanistan-Ausstellung zum Auftakt der Internationalen Wochen gegen Rassismus

Vier Jahre lebten Cornelia Schlemmer (r.) und eine aus Afghanistan geflohene Großfamilie zusammen Tür an Tür. Im vergangenen Sommer konnte die Künstlerin zehn Familienmitglieder aus drei Generationen einzeln in Kohlezeichnungen porträtieren. Die Dokumentarfilmerin Stefanie Trambow zeichnete zusätzlich in Videos auf, wie die Familie der langjährigen Nachbarin beim Modellsitzen von ihrem Leben erzählte. So war am Ende das Material für die Ausstellung „Ankommen in Deutschland – Afghanistan im Herzen. Lebensskizzen einer Familie“ entstanden. Weiterlesen

Initiative „Wilde Hecken“ besichtigte am Weltsperlingstag das Weigandufer

Der Internationale Weltsperlingstag, der jährlich am 20. März begangen wird, soll mehr Aufmerksamkeit für den Sperling und andere Vögel schaffen, die häufig in städtischen Umgebungen vorkommen. Am Aktionstag, der vor mehr als einem Jahrzehnt in Indien begründet wurde, soll insbesondere das Bewusstsein für die weltweite Bedrohung der städtischen Vogel-Populationen geschärft werden. Im Harzer Kiez rief die kürzlich gegründete Initiative „Wilde Hecken“ gestern Nachmittag am Welttag der Spatzen zu einem kleinen Spaziergang entlang des Weigandufers auf. Besichtigt wurde die Uferpromenade zwischen dem Weiterlesen

Sozialpsychiatrischer Dienst Neukölln bietet wieder Krisen- und Notdienst an

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Sozialpsychiatrischen Dienstes (SpD) ) helfen erwachsene Menschen, die eine seelische Störung, eine psychische Erkrankung, eine Suchterkrankung oder eine geistige Behinderung haben, in Krisen- und Notsituationen. Sie beraten außerdem Angehörige sowie weitere Personen bei Bedarf. Im September 2022 musste der Krisen- und Notdienst wegen einer angespannten personellen Lage bis auf Weiteres eingestellt werden. Seit dem 14. März 2023 hat der Sozialpsychiatrische Dienst Neukölln seine Arbeit nun wieder aufgenommen. Weiterlesen

Bezirksverordnetenversammlung Neukölln bittet um Hilfe für Erdbebenopfer

Über 50.000 Todesopfer, etwa 100.000 Verletzte und Millionen obdachlos gewordene Menschen sind nach zwei schweren Erdbeben, die in der Nacht zum 6. Februar den Südosten der Türkei und den Nordwesten Syriens erschütterten, zu beklagen. Über 9.000 Nachbeben folgten im mehr als 100.000 Quadratkilometer großen Katastrophengebiet. Ein Landstrich, der auf deutsche Verhältnisse übertragen einem Gebiet von Köln bis Sachsen-Anhalt entspricht, ist nach den verheerenden Beben schwer beschädigt oder komplett zerstört Weiterlesen

Leitfaden des Bezirksamtes legt dar, wie Neukölln künftig die sogenannte „freiwillige Obdachlosigkeit“ regulieren will

„Berlin kann und muss mehr tun, um die Gefahren für obdachlose Menschen abzuwenden. Die sogenannte ‚freiwillige Obdachlosigkeit‘ auf unseren Straßen und Grünanlagen kann aber deswegen nicht vollkommen unreguliert bleiben.“ So stellte Sozialstadtrat Falko Liecke am Dienstag die Veröffentlichung des Neuköllner Leitfadens Obdachlosigkeit vor. „Ziel des Leitfadens ist der transparente Umgang mit Obdachlosigkeit im Bezirk Neukölln.“ Der über 20-seitige Leitfaden, der als eine Selbstbindung der Verwaltung zu verstehen ist, soll bei strittigen Entscheidungen im Umgang mit Obdachlosen ein Verständnis für das administrative Handeln des Bezirks Weiterlesen

„Wilhelm Busch war ein typischer und zugleich untypischer Vertreter seiner Zeit“

Es gab eine Zeit, zu der in Deutschland wohl fast jeder Haushalt ein Buch von Wilhelm Busch besaß, der der Schöpfer der legendären Gestalten Max und Moritz ist. Die karikaturhaft überzeichneten Bildergeschichten des notorischen Junggesellen entzündeten sich oft an moralischen Fragen rund um Gesellschaft, Ehe und Familie. Unter dem Titel „Ein rechter Maler, klug und fleißig, trägt stets ‘nen spitzen Bleistift bei sich“ präsentiert die aktuelle Sonderausstellung im Schloss und Gutshof Britz bis Ende April einige originale Zeichnungen und Druckgrafiken des vielseitigen Künstlers, der in der zweiten Hälfte des Weiterlesen

„Neukölln Entdeckerheft“ stellt für Kinder sehenswerte Orte im Bezirk vor

Die touristischen Highlights der Neuköllner Ortsteile stellt das soeben erschienene „Neukölln Entdeckerheft“ vor. Sara und Nik, die jungen Hauptfiguren des Heftes, begleiten Kinder auf 20 Seiten bei einer Reise durch den Bezirk, der von der Neuköllner Altstadt über die Gropiusstadt und Britz bis nach Rudow erkundet wird. Dabei werden kinderfreundliche Angebote in verschiedenen Rätseln, Puzzles und Seiten zum Ausmalen für Kinder und ihre Eltern spielerisch vorgestellt. Am Ende gibt es weitere Tipps, die u. a. den Besuch von Spiel- und Sportanlagen sowie Theater- und Kinoangebote schmackhaft machen. Weiterlesen

„Sorgen wir dafür, dass die Freunde Neuköllns noch in 60 Jahren da sind!“

Das 40-jährige Bestehen der Freunde Neuköllns, die sich am 8. März 1983 als eingetragener Verein gründeten, wurde am vergangenen Freitagabend im Bootshaus der Rudergesellschaft Wiking in Britz gefeiert. Der sechsköpfige Vereins-Vorstand, dessen Arbeitsschwerpunkte derzeit Städtepartnerschaften und Denkmalpflege sind, hatte mit populärer Klaviermusik und gutem Essen einen passenden Rahmen für anregende Gespräche der Gäste untereinander geschaffen. Der Vorsitzende Bertil Wewer (r.) stellte vor allem aber eine neue 150 Seiten starke Broschüre des Vereins vor. Sie versteht sich weniger als eine lückenlose Chronik, sondern will vielmehr ein buntes Kaleidoskop der Vereinsarbeit sein. Um das Heft vorzustellen, interviewte Wewer beim Empfang Jens Gnielka (l.) Weiterlesen

Neuköllner Kunstpreis 2023: Kuratorinnen-Führung durch die Gruppenausstellung

Sieben Künstlerinnen und Künstler wurden in diesem Jahr wieder für den Neuköllner Kunstpreis 2023 nominiert. Nachdem die Preise im Februar vergeben worden sind, werden ihre für den Wettbewerb eingereichten Arbeiten in einer Gruppenausstellung noch bis 16. April in der Galerie im Saalbau gezeigt. Am kommenden Dienstag, 21. März, gibt es um 18 Uhr die seltene Gelegenheit, gleich drei der ausstellenden Künstler persönlich kennenzulernen. Die Kuratorinnen Yolanda Kaddu-Mulindwa und Lena Fließbach führen in einem gemeinsamen Gespräch mit den Florian Bong-Kil Grosse, Peter Hock und Silvia Noronha durch die Ausstellung. Weiterlesen

Neukölln stellt Kiezblock Rixdorf vor

Lärm, Mief und Stau: Das Böhmische Dorf im Norden Neuköllns leidet erheblich unter dem motorisierten Durchgangsverkehr. Der Bezirk will ihn im historischen Kern von Rixdorf seit Jahrzehnten reduzieren. Die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) beschloss im Jahr 2021 deshalb die Umsetzung eines sogenannten Kiezblocks in Rixdorf. Mit besseren Querungsmöglichkeiten, der Sperrung des Böhmischen Platzes für den Kraftfahrzeugverkehr und der Schließung der Rixdorfer Schnalle zwischen Karl-Marx-Platz und Richardplatz Weiterlesen

Sozialticket Berlin AB vorerst bis Ende April verlängert

„Der VBB-Aufsichtsrat beschloss in seiner heutigen Sitzung, die Preisabsenkung für das Sozialticket Berlin AB auf 9,- Euro um einen Monat bis zum 30. April 2023 zu verlängern“, teilte der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg am Donnerstag vergangener Woche mit. Sicherlich eine kurzzeitig beruhigende Nachricht für viele Neuköllnerinnen und Neuköllner, die auf Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts nach Sozialgesetzbuch 2 angewiesen sind. Die Armutsquote im Bundesland Berlin liegt nach Angaben des Weiterlesen