Klassische türkische Musik im Gemeinschaftshaus Gropiusstadt

Lieben Sie Klassik? Das Berliner Ensemble für klassische türkische Musik e.V.  will seinem Publikum mit dem kieznahen Konzert „Wo Liebe ist, gibt es keine Barrieren“ die Werke des Komponisten Hamamizade Dede Efendi näher bringen. Er wurde 1778 in Istanbul geboren und starb 1846 in Mekka. Die Stücke stammen aus dem 17. bis 20. Jahrhundert und werden in verschiedenen Maqams aufgeführt. Der musikwissenschaftliche Begriff Maqam stammt aus dem Arabischen, bedeutet wörtlich übersetzt „Ort, auf dem etwas errichtet ist“, und bezeichnet den Modus eines Musikstückes.

Das Ensemble wurde im Jahr 1988 gegründet. Seit 1999 arbeitet der politisch, konfessionell und weltanschaulich unabhängige Chor als gemeinnütziger Verein. Sein Ziel ist es, die türkische klassische Musik in traditioneller Weise aufzuführen. So soll die kulturelle Tradition lebendig praktiziert werden, um sie der jüngeren türkischstämmigen Generation, aber auch anderen Bevölkerungsgruppen zu vermitteln. Die Sängerinnen und Sänger gehören den unterschiedlichsten Berufs- und Altersgruppen an. Das Berliner Ensemble für klassische türkische Musik gehört nach eigener Angabe zu den ältesten und größten türkischen Chören in Deutschland und Europa.

Konzert:
Sevgi Varsa Engel Yok – Wo Liebe ist, gibt es keine Barrieren

Eintritt: Abendkasse 15,- Euro
Infos und Tickets: Tel. 030 90239 – 1416 oder tickets@gemeinschaftshaus.net oder https://tickets.vibus.de

3. Dezember 2022, 19 Uhr
Gemeinschaftshaus Gropiusstadt, Großer Saal
Bat-Yam-Platz 1, 12353 Berlin (U 7 Lipschitzallee)

=Christian Kölling=

 

%d Bloggern gefällt das: