Kabaret Kalashnikov im Gemeinschaftshaus Gropiusstadt

„Eine turbulente Show, die alle Genre-Grenzen sprengt“, verspricht das Kabaret Kalashnikov, das im November an drei Orten in Berlin sowie in den Neuen Kammerspielen Kleinmachnow mit seinen „Taverna Stories“ auftritt. Am kommenden Donnerstag, 17.11., wirbelt das Wilde Wodka-Varieté im Gemeinschaftshaus Gropiusstadt mit vielen internationalen Varieté- und Straßenkünstler über die Bühne des Großen Saals. Geboten werden hochklassige Artistik, Live-Musik und ziemlich schräger Humor.

„Eine Nacht in der kleinen Stadt Hoodlivnitz, irgendwo weit, weit im Osten. Dies ist ein Ort, wo man Tango und Polka tanzt, wo gekämpft und geliebt wird, und wo die Nacht so lange dauert, wie es Wodka gibt. Und Wodka gibt es. Immer!“ So beschreibt die Künstlergruppe das Ambiente ihres Spektakels. Außergewöhnliche Akrobatik prallt auf Freak-Show, Berliner Schnauze macht French Kissing mit britischem Humor, Kontorsion und Improvisation gehen vielfältige Verwicklungen ein. Die Kabaretgruppe kündigt eine anarchistische Show, eine fantastische Mixtur direkt aus dem Berliner Underground an und bietet im Internet bereits eine kleine Kostprobe.

Kabaret Kalashnikov – Taverna Stories
A Wild Vodka Variety Show

17. November 2022, 19:30 Uhr
Gemeinschaftshaus Gropiusstadt, Großer Saal
Bat-Yam-Platz 1, 12353 Berlin (U 7 Lipschitzallee)

Eintritt: Abendkasse 15 Euro, VVK 12 Euro
Infos und Tickets: Tel. 030 90239 – 1416 oder tickets@gemeinschaftshaus.net oder https://tickets.vibus.de

=Christian Kölling=

%d Bloggern gefällt das: