Energiekrise: Eisstadion Neukölln bleibt vorerst geschlossen

Das Eisstadion Neukölln im Werner-Seelenbinder-Sportpark an der Oderstraße wird in diesem Jahr voraussichtlich erst am 1. Dezember öffnen. Das teilte Sportstadträtin Karin Korte vorgestern in einer Presseerklärung mit. Für gewöhnlich beginnt die Neuköllner Eislaufsaison Mitte Oktober.  „Das Eisstadion Neukölln ist bei Groß und Klein sehr beliebt. Aber unser Publikumsmagnet verbraucht leider auch sehr viel Energie. Und damit müssen wir jetzt haushalten“, begründete Korte die Entscheidung.

Von der Verschiebung der Eröffnung sind neben dem privaten Eislauf auch der Vereins- und Schulsport betroffen. Beide Schlittschuh-Eisflächen im Stadion sind nicht überdacht. Nach ersten Berechnungen bedeutet die spätere Öffnung eine Energieeinsparung von rund 60.000 Kilowattstunden pro Monat. Neukölln leiste so seinen Beitrag zu den energetischen Einsparmaßnahmen des Landes Berlin. Das Bezirlsamt bittet alle Neuköllnerinnen und Neuköllner sowie alle anderen Berlinerinnen und Berliner um Verständnis.

=Christian Kölling=

%d Bloggern gefällt das: