„48 Stunden Nowosibirsk“ in der Galerie im Saalbau

Fünf Künstlerinnen, Künstler und künstlerische Kollektive aus Sibirien zeigen augenblicklich ihre Arbeiten unter dem Titel „48 Stunden Nowosibirsk“ in der Galerie im Saalbau. Die Ausstellung ist ein Gastbeitrag für das Festival „48 Stunden Neukölln“, nachdem Neuköllner Kunstschaffende zuvor am Nowosibirsker Festival teilgenommen haben. Für die Ausstellung schuf Mayana Nasybullova zudem das neue Werk „Everything Happens Again“. Die Aufschrift auf dem zwischen einer Wolke und einem Stein gespannten Banner erinnere – wie die Künstlerin erklärt – an zwei Aussagen, die mit der Geschichte des 2. Weltkriegs in Verbindung gebracht werden können: Das deutsche „Nie wieder!“ und den aktuellen Slogan rechtsextremer russischer Revanchisten „Wir können es wieder tun!“.

Als Schaukasten des sibirischen Festivals, das zuletzt 2021 stattfand und dem Thema „survival bias“ (Überlebensirrtum) gewidmet war, beschäftigt sich die Ausstellung mit Fragen des Überlebens. Das psychologische Konzept des „survival bias“ bezeichnet eine Wahrnehmungsverzerrung, der zufolge Erfolgswahrscheinlichkeiten überschätzt werden, weil Erfolge in der Wahrnehmung im Vergleich zu Misserfolgen überrepräsentiert seien.

Im Saalbau Neukölln werden Arbeiten gezeigt, die in Russland zum Teil nur zensiert oder diskret an subkulturellen Orten präsentiert werden konnten. Im Sommer 2021 untersuchte das Künstlerkollektiv Chto Delat? (Was tun?)  mit Wissenschaftlern z. B. in einem temporären Projekt, wie Pflanzen Widerstand leisten. Im Begleitmaterial zur Ausstellung wird erläutert: „Aufgrund seiner expliziten Bezüge zur aktuellen politischen Realität konnte das Werk an keinem der regulären Veranstaltungsorte des Festivals gezeigt werden. Stattdessen erklärte sich ein queerer Florist bereit, es als Einzelausstellung in seiner Kellerwerkstatt zu zeigen.“

48 Stunden Nowosibirsk
Bis 7. August 2022
Täglich 10 – 20 Uhr
Eintritt frei

Galerie im Saalbau
Karl-Marx-Straße 141
12043 Berlin
U7 Karl-Marx-Straße

=Christian Kölling=

%d Bloggern gefällt das: