Silent Rixdorf Garten: Längst kein Geheimtipp mehr im Böhmischen Dorf

„Freitag Modenschau, Samstag Party und Sonntag Vortrag.“ Der Silent Rixdorf Garten im Böhmischen Dorf konnte in der letzten Woche auf seiner Facebook-Seite und bei Instagram mit einem abwechslungsreichen und prallgefüllten Veranstaltungskalender werben. Dabei lohnt sich ein Besuch im naturnah gestalteten Garten von Karin Zwick und ihrer Familie eigentlich schon an ganz gewöhnlichen Tagen. 13 Hühner und einige Bienenstöcke sind hier beheimatet. Zudem bieten ein kleiner Tümpel, Steinhaufen und viel Totholz mitten im Großstadt-Dschungel wertvolle Biotope für Insekten, Vögel und andere Lebewesen. Selbst seltene Schmetterlingsarten wie Trauermantel und Taubenschwänzchen wurden im Kleinod bereits gesichtet.

Neben der Gartentür im Wanzlikpfad, hinter der es seit ungefähr zwei Jahren kulturelle Veranstaltungen und Aktivitäten aller Art gibt, machte Freitagabend ein Aufsteller mit einem Plakat auf das neue Modelabel verSteinert aufmerksam. „Ich habe das Modelabel 2020 in Kassel angemeldet. Dort ist auch mein Atelier“, sagte mir Leonie Steiner, die ausgebildete Sozialarbeiterin ist. „Ich habe mich mein Leben lang mit Mode beschäftigt und irgendwann fing ich an, meine Lieblingsstücke selber zu entwerfen und zu schneidern“, berichtete sie weiter. Die Ausstellungsmöglichkeit im Böhmischen Dorf vermittelte ihr ein Bekannter, der ein Nachbar des Silent Rixdorf Gartens ist.

Steiner verwertet hauptsächlich recycelte Materialien. Aus dem Leder alter Jacken und aus Segeltuch fertigt die Modemacherin beispielsweise Umhängetaschen. Ein besonderer Hingucker sind ihre kleinen Täschchen aus Kork. Alle Arbeiten sind Unikate. Für ihre Modenschau hatte sie bunte Kleider, Röcke, Tops und T-Shirts in allen Größen und Farben aus Kassel mitgebracht. „Ich suche augenblicklich einen Laden in Berlin, gern in Neukölln“, verriet die Modemacherin am Ende des Gesprächs.

Auf der Bühne im Garten, die aus den Überresten einer Autogarage entstand, bereiten sich unterdessen Johannes Zwick und seine Band unter Funkkopfhörern still und leise beim Soundcheck für ihren Auftritt vor. Nur wer einen dieser Kopfhörer trägt, die seit der Silent Climate Parade 2009 in Berlin bekannt sind, kann hören, was auf der Bühne gespielt wird. Die übrigen Besucher und die Nachbarn des Gartens können sich dagegen ungestört unterhalten oder die Ruhe im Böhmischen Dorf genießen. Die Technik macht es möglich, dass im Garten auch Konzerte, Filmvorführungen und andere Veranstaltungen stattfinden können, ohne die Nachbarn zu stören.

Das nächste Konzert, bei dem die Funkkopfhörer im Silent Rixdorf Garten eingesetzt werden, wird am kommenden Freitag Konstan Thyme  geben, der in Berlin geboren wurde und aufwuchs. Er verbrachte viel Zeit in unterschiedlichsten Ländern. Seine Kompositionen, die gesellschaftliche, philosophische und manchmal ganz alltägliche Themen durchziehen, trägt er in verschiedenen Sprachen und unterschiedliche Rhythmen vor.

Silent Konzert mit Konstan Thyme am 22. Juli ab 19.30 Uhr (Einlass ab 18.30 Uhr) im Wanzlikpfad 3 im Böhmischen Dorf; Eintrittsempfehlung 5 – 15 Euro, Kopfhörer 3 Euro

=Christian Kölling=

%d Bloggern gefällt das: