Großes aus Kleinem

Im Kesselhaus des Kindl-Zentrums stellen normalerweise namhafte Künstlerinnen und Künstler ihre meist überdimensionalen Werke aus. Der Schweizer Roman Signer veranschaulichte als Erster, welche Möglichkeiten der rund 20 Meter hohe Raum bietet: Von 2014 bis 2015 präsentierte er seine Installation „Kitfox Experimental“, ein kopfüber von der Decke hängendes Sportflugzeug, das von Ventilatoren in sachte Bewegungen versetzt wurde.

Vergleichsweise filigran ist dagegen, was derzeit im Kesselhaus zu sehen ist. „50 Gramm Kunst“ war das Motto eines Aufrufs zur Beteiligung, mit dem Neuköllnerinnen und Neuköllner jeden Alters gebeten wurden, Kunstobjekte für ein riesiges Mobile zu kreieren. Einzige Bedingung: 50 Gramm sollte jedes wiegen. Der Kreativität waren keine Grenzen gesetzt, und wer Inspiration oder Hilfe beim Basteln brauchte, konnte sie sich in drei Workshops holen. Die lange Namensliste derer, die sich beteiligt haben, hängt nun gleich neben dem Eingang des Kesselhauses. Und das etwa einen Zentner schwere Mobile mit den rund 150 Einzelobjekten dort, wo einst Signers Kitfox schwebte.

Das 50 Gramm Kunst-Objekt wird noch bis zum 10. Juli im Kesselhaus vom Kindl – Zentrum für zeitgenössische Kunst (Am Sudhaus 3) gezeigt; Öffnungszeiten: Mi. 12 – 20, Do. – So. 12 – 18 Uhr, Finissage am 10. Juli um 17 Uhr.

=Gast=

%d Bloggern gefällt das: