Bezirksamt Neukölln fördert Nachbarschaftsprojekte

Privatpersonen, Vereine und Initiativen können für ihre Projekte außerhalb von QM-Gebieten auch in diesem Jahr wieder Fördermittel zur Verbesserung der öffentlichen Infrastruktur in Neukölln beantragen. Die beiden Stichtage für die Antragsstellung sind der 15. Juni und der 31. August. Das Programm „Freiwilliges Engagement In Nachbarschaften“ (FEIN) vergibt für jedes nachbarschaftliche Projekt bis zu 3.500 Euro. In dieser Förderperiode werden gezielt Verbesserungsmaßnahmen der öffentlichen Infrastruktur unterstützt. „Förderungsfähige Projekte sind daher zum Beispiel die Bepflanzung von Baumscheiben und Hochbeeten, das Streichen von Wänden in der Öffentlichkeit oder die Durchführung von Nachbarschaftsfesten“, teilte das Bezirksamt Neukölln kürzlich in einer Presseerklärung mit.

Wie FEIN-Mittel beantragt werden können, wird in einem Video des Bezirksamtes Neukölln erklärt.  Zudem unterstützt und berät das Neuköllner EngagementZentrum (NEZ) bei der Antragstellung. Beratungstermine können telefonisch unter 030 / 32 50 56 84 oder per E-Mail unter hannusch@nez-neukoelln.de vereinbart werden. Die Freigabe der Mittel für die Durchführung von Projekten ist von der Verabschiedung des Berliner Haushaltes abhängig. Deshalb können Projekte frühestens ab Juli 2022 durchgeführt werden.

Anträge können postalisch (z. Hd. Engagementbeauftragter Philipp Rhein) oder per E-Mail (fein@bezirksamt-neukoelln.de) zum 15. Juni und 31. August beim Bezirksamt Neukölln eingereicht werden.

Weitere Informationen zur Zulässigkeit von Projekten und zur Abrechnung, sowie alle Antragsformulare unter: https://www.berlin.de/ba-neukoelln/politik-und-verwaltung/beauftragte/eu-angelegenheiten/artikel.788512.php

=Christian Kölling=

%d Bloggern gefällt das: