Frühling im Britzer Garten

„Im Britzer Garten sind die ersten Frühlingsboten zu sehen“, sagte mir Ursula Müller vom Freilandlabor Britz gestern am Telefon. „Schneeglöckchen und Blaustern blühen schon. Narzissen und Kornelkirschen sind in der Knospe“, erklärte die Geschäftsführerin des Freilandlabors, das im Britzer Garten ein Umweltbildungszentrum betreibt und zusätzlich mit mehreren Projekten – u. a. auf dem Tempelhofer Feld – im Süden Berlins vertreten ist. Wer wissen möchte, wie sich die Pflanzenwelt vom Vorfrühling bis zum Winterbeginn in zehn Perioden weiterentwickelt, kann sich auf der Webseite des Deutschen Wetterdienstes tagesaktuell an einer phänologischen Uhr für Berlin orientieren. Die Phänologie erfasst im Jahresablauf periodisch wiederkehrende Wachstums- und Entwicklungserscheinungen der Pflanzen. Die Lehre der Naturerscheinungen kann so für die Landwirtschaft den günstigsten Erntezeitpunkt bestimmen, Allergiker vor Pollenflug warnen oder auch für Trendanalysen zur Klimadiagnostik herangezogen werden.

Pünktlich zum meteorologischen Frühlingsbeginn wirbt die Grün Berlin GmbH für einen Besuch im Britzer Garten. „Vor allem kleine Besucherinnen und Besucher können sich ab der zweiten Märzwoche über die neugeborenen Zicklein freuen. Erstmals können die 20 kleinen Waldziegen, die zu den stark gefährdeten, alten Haustierrassen zählen, dann im Freigehege nahe des Wasserspielplatzes am Eingang Blütenachse bestaunt werden“, teilte die Pressestelle mit. Nach rund einjähriger Pause öffnete das markante Café am See am gestrigen Freitag wieder seine Tore. „Der neue Pächter, der Bildungsträger A.A.W. Ausbildung-Arbeit-Weiterbildung GmbH, wird nicht nur das kulinarische Angebot des Britzer Gartens bereichern, sondern sorgt mit dem neuen Ausbildungsstandort gleichzeitig für die praxisnahe Aus- und Weiterbildung gastronomischer Berufe“, stand in der Presseerklärung. Weitere Informationen und News zum Britzer Garten, der auch 2021 mehr als eine Million Gäste empfangen konnte, finden Sie unter http://www.britzergarten.de.

Am 19. März, einen Tag vor dem astronomischen Frühlingsbeginn, bietet das Freilandlabor Britz von 14 bis 16 Uhr die Führung „Natur für Familien: Frühlingsboten“ an. Treffpunkt: Freilandlabor / Umweltbildungszentrum; Entgelt: Erwachsene 3 Euro, Kinder 2 Euro. Anmeldung: Tel.: 030 / 703 30 20, 030 / 700906-736 oder E-Mail: dialog@freilandlabor-britz.de

Der Britzer Garten ist im März täglich von  9 bis 18 Uhr geöffnet. Personengeführte Kassen: Buckower Damm / Mohriner Allee / Tauernallee / Sangerhauser Weg. Eintritt: Erwachsene 3 Euro, ermäßigt 1,50 Euro, Kinder bis einschließlich 5 Jahre haben freien Eintritt.

=Christian Kölling=

%d Bloggern gefällt das: