Trauer um Neuköllns Kulturamtsleiterin Dr. Katharina Bieler

„Wir sind froh, dass wir Frau Bieler bei uns hatten; wir vermissen sie und werden sie in Gedanken bei uns behalten und die von ihr begonnenen Projekte fortsetzen.“ Mit bewegenden Worten würdigten Dorothee Bienert und das Team des Fachbereichs Kultur Neukölln die Arbeit ihrer Fachbereichsleiterin Dr. Katharina Bieler, die im Dezember 2021 nach langer, schwerer Krankheit im Alter von 50 Jahren verstorben ist. 

Bieler arbeitete seit August 2013 im Bezirksamt Neukölln, nachdem sie zuvor den Bereich Museumspädagogik des Willy-Brandt-Hauses in Lübeck geleitet hatte. Mit Barbara Caveng verwirklichte sie 2014 in der Galerie im Saalbau die Ausstellung „Heimisch“ und 2015 in der Galerie im Körnerpark mit Ashkan Sahihi die vielbeachtete mehrteilige Fotoausstellung „Die Berlinerin“. Zum Jubiläum „100 Jahre Körnerpark“ ermöglichte sie im Jahr 2016 ein 100 Tage andauerndes Kulturfestival. 2017 engagierte sie sich für die Schaffung des Neuköllner Kunstpreises, der schnell zu einem bedeutenden Förderinstrument für die lokale Kunstszene geworden ist.

„Während ihrer Amtszeit hat sich Frau Bieler besonders für die Erweiterung der Einrichtungen des Fachbereichs Kultur eingesetzt: Sie moderierte die Entstehung des ‚Museums in der Bibliothek‘ und setzte sich für den Ausbau des Young Arts Neukölln, der bezirklichen Jugendkunstschule, ein“, erinnerte das Team des Fachbereiches Kultur und betonte: „Sie hat neuen Projekten und Initiativen anderer gerne und begeistert den Rücken gestärkt, seien es Projekte der Freien Szene oder Projekte innerhalb des Fachbereichs.“

„Mit Katharina Bieler verlieren der Fachbereich Kultur und die Neuköllner Kunst- und Kulturszene eine geschätzte Persönlichkeit, die bleibende Spuren in unserem Bezirk hinterlässt“, schrieb Kulturstadträtin Karin Korte: „Ich trauere um eine viel zu früh von uns gegangene und hochgeschätzte Kollegin. Ich werde sie vermissen.“

=Christian Kölling=

%d Bloggern gefällt das: