Wohin mit den alten Klamotten?

„Wat den eenen sin Uhl, is den annern sin Nachtigall.“ Als ich am Neujahrstag bei einem Spaziergang am Weigandufer unterwegs war, fiel mir spontan das plattdeutsche Sprichwort ein. „Warum hängt diese kaputte Jacke am Nachbarschaftseck?“, dachte ich. „Wer kann den Fetzen mit zerrissenen Ärmeln tatsächlich gebrauchen? Wer glaubt ernsthaft, dass ein anderer Mensch dieses Stück noch mögen kann?“

Freiwillige Helferinnen kümmern sich regelmäßig um das Nachbarschaftseck im Harzer Kiez und räumen den Platz Weiterlesen