Kurse für Alphabetisierung und Grundbildung: Noch Plätze frei!

„Wir bieten ab Januar wieder Kurse für Alphabetisierung und Grundbildung an. Kennen Sie jemand, der sich helfen lassen will, weil er große Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben hat?“, fragte mich Urda Thießen vom Verein Lesen und Schreiben, die ich in der vergangenen Woche vor ihrem Büro im Herrnhuter Weg traf. Der Verein arbeitet seit 1983 im Bereich Alphabetisierung und richtet seine Angebote an Personen, die Deutsch sprechen. Rund zwölf Prozent aller Erwachsenen in Deutschland haben sehr große Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben. Anstatt sich helfen zu lassen, verstecken viele Menschen mit geringer Literarität aber ihr Problem aus Scham.

Im neuen ESF-Kurs können die Lernerinnnen und Lerner ab Januar ihre Lese- und Schreibfähigkeit verbessern, die Grundrechenarten üben, mit dem Tablet lernen sowie etwas zu anderen Grundbildungsthemen erfahren. Der Vollzeitkurs findet von Montag bis Freitag statt. Für Betroffene, die tagsüber einer Beschäftigung nachgehen, besteht die Möglichkeit zweimal in der Woche einen Abendkurs zu belegen. Die Teilnahme an allen Kursen ist kostenfrei. Der Einstieg ist laufend möglich.

„Hoffentlich macht uns Corona keinen Strich durch die Rechnung. Falls es im Januar aber einen Lockdown gibt, haben wir auch einen Plan B“, sagte mir die Leiterin des Vereins am Ende. Allen Kurs-Interessenten empfahl sie, einfach anzurufen oder eine Mail zu schreiben. „Wir beraten gern!“, so Thießen.

Lesen und Schreiben e. V.
Herrnhuter Weg 16, 12043 Berlin
Öffnungszeiten: Mo. – Mi. 8 – 15 Uhr, Do. + Fr. 8 – 12 Uhr
Tel. 030 – 687 40 81
E-Mail: info@lesen-schreiben.com

=Christian Kölling=

%d Bloggern gefällt das: