158 Weihnachtswünsche warten im Rathaus Neukölln auf Erfüllung

Auch in diesem Jahr zeigt die Weihnachtsbeleuchtung vor dem Rathaus Neukölln, wie Santa Claus mit einem großen Sack voller Geschenke auf einem Rentierschlitten durch die Winternacht reist. Drinnen startete im Amtsgebäude an der Karl-Marx-Straße der Schenk doch mal ein Lächeln e. V. am Dienstag seine Wunschbaum-Aktion: Neuköllner Politikerinnen und Politiker hängten an den Zweigen der festlich geschmückten Tanne, die im Foyer des Gebäudes steht, 158 bunte Sterne zwischen glänzenden Kugeln und Lichtern auf. Kinder und Jugendliche aus einkommensarmen Familien des Bezirkes durften zuvor ihre Geschenkwünsche auf die Papiersterne schreiben. Nun werden Spenderinnen und Spender gesucht, die die fünfzackigen Zettel von der Tanne abnehmen, um die Weihnachtswünsche zu erfüllen.

„Es ist leider nicht in allen Neuköllner Familien eine Selbstverständlichkeit, dass zu Weihnachten Geschenke gemacht werden können. Deshalb freue ich mich über eine rege Beteiligung auch in diesem Jahr“, sagte Bezirksbürgermeister Martin Hikel zum Auftakt der Aktion. Sie findet in Neukölln zum siebenten Mal in Folge statt und begann hier mit 38 Wunschsternen. Erstmals läuft die Wunschbaum-Aktion, die 2014 im Rathaus Schöneberg ihren Anfang nahm, in allen Bezirken, sodass 2021 mehr als 2000 Wünsche berlinweit gestellt werden können.

Spenderinnen und Spender können einen Wunschstern – oder mehrere – in der Tanne im Foyer aussuchen, anschließend das gewünschte Geschenk – im Wert von je bis zu 25 Euro – besorgen und unverpackt bis spätestens 10. Dezember zwischen 10 und 14 Uhr im Rathaus im Zimmer A008 bzw. zwischen 14 und 18 Uhr beim Pförtner in der Hauptloge abgeben (mit Wunschstern/-nummer zur korrekten Zuordnung). Die Geschenke werden danach von Ehrenamtlichen verpackt und vor Heiligabend an die Eltern übergeben.

=Christian Kölling=

%d Bloggern gefällt das: