Bewerbungsfrist für die Wahl zur Neuköllner Seniorenvertretung endet

Am kommenden Dienstag endet die Bewerbungsfrist für die Wahl zur Neuköllner Seniorenvertretung. Bis dahin müssen alle Kandidaturen im Bezirksamt vorliegen! Für die Neuwahl, die vom 14. bis 18. März 2022 stattfindet, werden Kandidierende gesucht, die Lust haben, sich in den kommenden Jahren für die Belange der älteren Menschen im Bezirk einzusetzen. Wer antreten will muss mindestens 60 Jahre alt sein und in Neukölln wohnen. Die letzte Wahl fand 2017 statt. Bezirksstadtrat Jochen Biedermann berief damals anschließend 13 Mitglieder in die Neuköllner Seniorenvertretung.

„Mir ist es wichtig, dass ältere Menschen in unserem Bezirk eine starke Vertretung haben, die Politik und Verwaltung kritisch auf die Finger schaut, aber sich auch aktiv einbringt. Ich würde mich sehr freuen, wenn wir eine vielfältige Liste bekommen – damit man auch wirklich die Wahl hat“, ermutigte Sozialstadtrat Biedermann vor wenigen Tagen noch einmal kurzentschlossene Seniorinnen und Senioren zur Kandidatur.

Bei einem zweiteiligen Workshop für ältere Menschen mit Migrationsgeschichte informierten Samira Tanana, Vorsitzende des Integrations-Ausschusses der BVV Neukölln, und Erwin Bender, Vorsitzender der Seniorenvertretung Neukölln, bereits im Februar 2020 darüber, wie speziell diese Personengruppe sich in der neuen Seniorenvertretung mehr Gehör verschaffen könnte.

Die Kandidatur muss mit Vor- und Zuname, Geburtsdatum und Anschrift schriftlich in einem verschlossenen Umschlag bis zum 12. Oktober (Posteingang) an das Bezirksamt Neukölln von Berlin, Amt für Soziales, Karl-Marx-Straße 83, 12040 Berlin gesendet werden. Auf dem Brief ist unbedingt gut sichtbar „Berufungsvorschlag Seniorenvertretung – VERSCHLOSSEN“ zu notieren. Leider dürfen nur form- und fristgerechte Vorschläge berücksichtigt werden.
Für Rückfragen steht der Seniorenservice zur Verfügung unter: seniorenservice@bezirksamt-neukoelln.de oder 030 90239 3024

=Christian Kölling=

%d Bloggern gefällt das: