Neuköllner Suppenküche macht mit neuem Namen weiter

Über ein Jahrzehnt hat die Beschäftigungsagentur Berlin-Brandenburg e. V. in der Teupitzer Straße die Neuköllner Suppenküche betrieben. Arme konnten hier ein vollwertiges Essen für 1,50 Euro bekommen. Ende Mai musste die BABB ihre Suppenküche einstellen, weil der Gewerbemietvertrag ausgelaufen und die neue Mietforderung zu hoch war, um weiterarbeiten zu können.

Am vergangenen Montag eröffnete die legendäre Suppenküche mit neuem Namen ein Haus weiter im sozialintegrativen Stadtteilzentrum „Die NEUE Teupe“ in der Teupitzer Straße 39 (Öffnungszeiten: Frühstück 8 – 10 Uhr, Mittagsküche 12 – 14 Uhr). „Das soziale Unternehmen Kubus gGmbH hat sich entschlossen, einzuspringen und dieses wunderbare Angebot zu retten. Dank Sozialsenatorin Elke Breitenbach und Sozialstadtrat Jochen Biedermann konnten auch alle neun Arbeitslätze der nach Paragraf 16i SGB II vom Jobcenter Neukölln geförderten Teilnehmer weitergeführt werden“, teilte der neue Träger mit. „Wenn neu, dann richtig: Aus der Neuköllner Suppenküche wird nun Mahlzeit! – Die Kubus Suppenküche“, fügte Pressesprecher Gernot Zessin hinzu.

=Christian Kölling=