Bürgerstiftung N+ ruft zur Teilnahme am Fotowettbewerb „Vergessenes Neukölln“ auf

Seit anderthalb Jahrzehnten bringt die Bürgerstiftung Neukölln+ einen Fotokalender heraus, dessen Motive aus den Beiträgen des jährlichen Fotowettbewerbs der Stiftung ausgewählt werden. „Gebaut in Neukölln“ lautet der Titel des  N+-Kalenders 2021. Er zeigt zwölf Neuköllner Ansichten, die zwischen den unterschiedlichsten Punkten – hoch oben auf dem Dach des Klunkerkranichs wie auch ganz weit hinten in einem Hinterhof – entstanden und überraschende Einblicke geben. Darüber hinaus wagten die Kalendermacher zum 15. Stiftungsjubiläum einen Blick in die Zukunft. Sie befragten engagierte Menschen im Bezirk darüber, was sie für die Zukunft Neuköllns in 15 Jahren erwarten und hielten im Kalender die Antworten in zwölf Texten fest.

An alle Fotobegeisterten richtet die Kalender-AG jetzt auch ihren neuen Aufruf, beim diesjährigen Fotowettbewerb der Bürgerstiftung zum Thema „Vergessenes Neukölln“ mitzumachen. „So vielfältig und schnell wie in Neukölln angesagte Orte entstehen, so schnell werden viele Orte auch wieder vergessen. Mit dem Wettbewerbsthema wollen wir Orte, die vielleicht immer noch von einigen geliebt und besucht werden, sichtbar machen. Ebenso gibt es vielleicht auch Orte in Neukölln, an die wir uns erinnern sollten, obwohl sie in Vergessenheit geraten sind“, heißt es in dem Wettbewerbsaufruf.

Eingereicht werden können bis zu drei Motive als Foto 20 x 30 cm (Querformat), als Negativ oder als digitale Datei (JPEG oder TIFF, Auflösung 300 dpi) mit Namen und Adresse, Titel und Ortsangabe des Fotos unter folgender Adresse: Bürgerstiftung Neukölln, Emser Straße 117, 12051 Berlin oder unter: E-Mail: Fotowettbewerb@neukoelln-plus.de. Einsendeschluss ist der 18. April 2021. Eine unabhängige Jury wird über die Preisvergabe entscheiden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

=Christian Kölling=