Thomas de Vachroi wird Armutsbeauftragter des Kirchenkreises Neukölln

Im Evangelischen Kirchenkreis Neukölln wird es ab 1. Januar die Stelle eines Armutsbeauftragten geben. Superintendent Dr. Christian Nottmeier erklärte zur Stelleneinrichtung: „Armut ist hier in Neukölln ein großes Thema. Gerade in der Coronazeit ist es wichtig, dazu als Kirche deutlich und profiliert die Stimme zu erheben. Der Armutsbeauftragte soll in den Bezirk und in unsere Kirchengemeinden hinein wirken: beratend, ermutigend und mahnend.“

„Besetzt wird die Stelle mit Thomas de Vachroi“, teilte der Kirchenkreis gestern mit. De Vachroi leitet seit 2011 das Haus Britz und unterstützt die Tee- und Wärmestube Neukölln für Obdach- und Wohnungslose. Seit 2017 ist er bereits Armutsbeauftragter des Diakoniewerkes Simons. Er bleibt mit 50% seiner Arbeitszeit Leiter des Haus Britz und übernimmt mit weiteren 50% die Stelle des Armutsbeauftragten.

Armutsbekämpfung braucht ein Gesicht. Ich möchte den Bedürftigen eine Stimme geben. Dazu will ich die Vernetzung mit dem Bezirk sowie mit kirchlichen und sozialen Trägern suchen“, sagte der künftige Armutsbeauftragte. Er ist für den gesamten Kirchenkreis Neukölln zuständig und steht damit auch für die enge Zusammenarbeit von Kirche und Diakonie. „Mir ist es ganz wichtig, die Kirchengemeinden bei ihren Projekten zur Armutsbekämpfung zu unterstützen und zu gemeinsamen Projekten auch mit diakonischen Trägern zusammenzuführen“, so de Vachroi.

=Christian Kölling=