Nach dem Erdbeben in der Ägäis: „Jetzt geht es um den Wiederaufbau in Çiğli!“

Ein starkes Erdbeben erschütterte Ende Oktober die ägäische Küste und verursachte schwere Schäden in der Türkei sowie in Griechenland. Besonders schwer wurde die türkische Millionenstadt Izmir getroffen, wo zahlreiche Wohngebäude einstürzten. Auch der Stadtbezirk Çiğli, seit Oktober 2005 Partnergemeinde Neuköllns, bekam das Beben zu spüren.

Die Bezirksverordnetenversammlung Neukölln sprach Anfang November allen Opfern und deren Angehörigen in der Türkei und in Griechenland ihr Mitgefühl aus. Zudem rief sie in einer Entschließung dazu auf, den Bezirk Çiğli der Großstadtgemeide Izmir mit Spenden zu unterstützen. Der Städtepartnerschaftsverein Freunde Neuköllns nahm diese Entschließung des Bezirksparlamentes auf und übersetzte sie auch ins Türkische. „Helft den Erdbebenopfern in Çiğli, denn jetzt geht es um den Wiederaufbau!“, appelliert nun der Vereinsvorsitzende Bertil Wewer an die Neuköllnerinnen und Neuköllner. Die Freunde Neuköllns leiten alle Spenden an den Türkischen Roten Halbmond weiter, der Teil der internationalen Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung ist.

Spenden können an das Vereinskonto mit der IBAN: DE15 1001 0010 0785 2241 09 überwiesen werden. Falls Sie eine Spendenbescheinigung benötigen, geben Sie bitte unter Verwendungszweck neben „Çiğli-Erdbebenhilfe“ auch Ihren Namen und Adresse an. Weitere Infos: hier 

=Christian Kölling=

%d Bloggern gefällt das: