„Bereits jetzt liegen uns schon wieder 80 Bedarfsanmeldungen aus den Schulen vor“

Dank einer Spendenaktion, zu der im April der Bezirkselternausschuss Neukölln (BEA) und Schulstadträtin Karin Korte aufgerufen hatten, konnten bis heute 120 Kinder aus einkommensarmen Neuköllner Familien mit gebrauchten PCs und Laptops ausgestattet werden. So haben die Schülerinnen und Schüler gerade während der Corona-Krise die Möglichkeit, auch von zu Hause aus mit geeigneten digitalen Endgeräten zu lernen.

„Bereits jetzt liegen uns schon wieder 80 Bedarfsanmeldungen aus den Schulen vor“, erklärte BEA-Vorsitzende Daniela von Hoerschelmann kürzlich und kündigte die Neuauflage der Spendenaktion an: „Das Ziel ist es, vorrangig einkommensschwächeren Familien hier Unterstützung zu bieten. Nicht nur der BerlinPass ist hier zentrales Kriterium. Auch Familien, die vielleicht schon einen Laptop haben, können schnell an ihre Grenzen kommen, wenn ein Gerät der gesamten Familie zur Verfügung stehen muss. Hier wollen wir gezielt Abhilfe schaffen.“

Bezirksstadträtin Karin Korte kommentierte: „Ich freue mich sehr über diese Initiative des Bezirkselternausschusses. Sie ist eine gute Ergänzung zu den von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie beschafften mobilen Endgeräten.“ Im Bezirk Neukölln wurden aus Mitteln der Senatsbildungsverwaltung in einem ersten Paket 1.325 Tablets und iPads zur Verfügung gestellt. Da von den rund 28.000 Schülerinnen und Schülern circa 15.000 empfangsberechtigt sind, bestehe noch ein großer Bedarf, schrieben BEA und Schulstadträtin in ihrer gemeinsamen Pressemitteilung. Aufgerufen sind insbesondere Unternehmen, ihre nicht mehr genutzten Geräte zu spenden. Aber auch Spenden von Privatpersonen sind herzlich willkommen!

Die Abgabestelle in der Aula der Otto-Hahn-Schule in der Buschkrugallee 63 ist von 12 – 17 Uhr besetzt. Wenn Sie PCs oder Laptops für Neuköllner Schüler spenden möchten, wenden Sie sich an Daniela von Hoerschelmann unter Tel. 0157 30278186 oder SpendeBEA@exportiv.de. Bei Bedarf organisieren die Eltern auch gern einen Abholservice.

=Christian Kölling=