Weihnachtspäckchen für Kinder in Osteuropa

„Die Not in vielen Regionen Osteuropas hat sich durch Corona weiter vergrößert. Dies trifft besonders Kinder”, erfährt der Neuköllner Bundestagsabgeordnete Dr. Fritz Felgentreu immer wieder und appelliert deshalb an spendenbereite Neuköllnerinnen und Neuköllner: „Unterstützen Sie bitte die Aktion der Stiftung Kinderzukunft und machen Sie den Kindern mit einem selbst gepackten Weihnachtspäckchen eine Freude!“

Felgentreu stellt vom 26. Oktober bis zum 26. November wieder sein Bürgerbüro als Sammelstelle für die Päckchen zur Verfügung. Wer mitmachen möchte, füllt einfach einen Schuhkarton mit Spielsachen, Hygieneartikeln, Schreib-, Mal- und Bastelutensilien, Süßigkeiten und Gebäck oder neuer Kleidung für Kinder und Jugendliche und verpackt ihn anschließend mit Geschenkpapier zu einem Weihnachtspäckchen. Hilfreich ist es, außen zu markieren, ob der Inhalt eher für Jungen oder Mädchen gedacht ist, heißt es im Aufruf zur Sammelaktion. Die Stiftung Kinderzukunft bringt die Päckchen nach Bosnien und Herzegowina, Rumänien sowie in die Ukraine, um sie dort an Mädchen und Jungen in Waisenhäusern, Kliniken, Schulen und Kindergärten, aber auch in Elendsvierteln der Städte und Dörfer zu verteilen.

Die Päckchen können Dienstag bis Freitag zwischen 9 und 14 Uhr, mittwochs auch bis 18 Uhr im Bürgerbüro am Lipschitzplatz (Lipschitzallee 70, 12353 Berlin) abgegeben werden.

Weitere Informationen erhalten Sie vor Ort im Bürgerbüro von Dr. Fritz Felgentreu oder unter der Telefonnummer 030 – 568 21 111.

=Christian Kölling=